Legende des Sonnenritters B1K1: “Halte dein Lächeln zu jeder Zeit aufrecht”

Legende des Sonnenritters Buch 1: Eine Einführung in die Ritter Theorie

Original Roman in chinesisch von: 我 (Yu Wo)


Erste Regel der Sonnenritter: ”Halte dein Lächeln zu jeder Zeit aufrecht“ – übersetzt von Kycse

Ich bin ein Ritter.Genauer gesagt bin ich der Sonnenritter der Kirche des Gottes des Lichtes.

Die Kirche des Gottes des Lichtes betet den Gott des Lichtes an und dient ihm, und ihre ist eine der drei größten Religionen auf diesem Kontinent. Aber, obwohl sie vielleicht nur den dritten Platz in Bezug auf Größe erreicht, wenn wir in Bezug zur Geschichte sprechen, dann gibt es keine andere religiöse Organisation, die sich mit der Kirche des Lichtes vergleichen kann.

Wie jeder weiß, besteht die Kirche des Gottes des Lichtes aus der heiligen Kirche und der Kirche des Lichtes, welche in militärischen, bzw. geistlichen Arten organisiert sind.

Natürlich bin ich ein Ritter der heiligen Kirche, zu welcher die zwölf Hauptmänner der heiligen Ritter gehören, und deren Positionen durch die Generationen weitergegeben werden. Seit je her, hat jeder Hauptmann der heiligen Ritter eine Ritterkompanie geführt. Zum Beispiel, bin ich der Sonnenritter, also sollte ich die Sonnenritterkompanie leiten.

Die Wahrscheinlichkeit, dass ein Krieg während diesen friedlichen Zeiten ausbricht ist jedoch extrem gering. Ohne Kriege können die Ritterkompanien nicht mobilisiert werden; wenn die Ritterkompanien nicht mobilisiert werden können, dann können sie nicht plündern, brandschatzen oder rauben unter dem Deckmantel des Durcheinander des Krieges…! Jedenfalls, die Heilige Kirche ist zu diesem Zeitpunkt nicht in der Lage sich zwölf volle Kompanien von Rittern zu leisten. Deshalb, haben sie entschieden einfach alle Ritter zusammenzupacken und eine Heilige Kirche Kompanie zu gründen, welche weiter in zwölf Gruppen geteilt werden kann. Und die Gruppe die mir antritt mir unterstellt ist, ist offensichtlich die Sonnenrittergruppe.

Die originale Sonnenritterkompanie mag geschrumpft sein in die Sonnenrittergruppe, aber von allen Hauptmännern der heiligen Ritter, hat dies den wenigsten Einfluss auf mich. Das ist, weil ich der Anführer der zwölf heiligen Ritter bin. Darum bin ich natürlich der Kommandant der gesamten Heiligen Kirche Kompanie. Solange ich ein Kompaniekommandant bin, wen kümmert es ob es Sonnenritterkompanie oder Heilige Kirche Kompanie ist, nicht?

Also, wer sind die zwölf Hauptmänner der heiligen Ritter?

Naja, ich stelle sie euch lieber langsam vor. Wenn ich einfach eine Liste von Namen runter ratter, würden zehn von zehn Leuten nicht in der Lage sein sich zu erinnern wer die Hauptmänner waren.

Lasst uns anfangen einen Blick auf den Gefährten zu werfen, der neben mir läuft. Das ist richtig; ich rede über den Typen mit langen, blauen Haaren, der damit beschäftigt ist allen nahen Damen verführerisch zuzuzwinkern. Das ist er, der Sturmritter1.

Jeder heiliger Ritter hat seine eigene erwartete Persönlichkeit – das ist richtig, ihr habt richtig verstanden, ”erwartete“ Persönlichkeit.

Zum Beispiel, der Sonnenritter ist der geborene gütige Vertreter des Gottes des Lichtes.

Richtig, ich bin der gütige Vertreter des Gottes des Lichtes.

Als solcher, egal welche Umstände, muss ich immer ein Lächeln lächeln, das so strahlt wie die Sonne. Selbst wenn die Person, die ich gleich treffe, die ist, die man den eingebildetsten Monarch von allen fünf Königreichen des ganzen Kontinents nennt, das fette Schwein von König, welches über das Königreich des vergessenen Klangs2 herrscht, muss ich immer noch lächeln, als würde ich ein heißes Luder treffen.

Mich zu zwingen ein fettes Schwein von einem Typen als heißes Luder zu behandeln – Oh man! Sicherlich versteht ihr die Schwierigkeitsstufe hiervon?

“Der gütige Gott des Lichts wird dir deine Sünden vergeben.”

Dies ist ein Satz, den ich über hundert Mal am Tag sagen muss, während ich ihn sage muss ich  mein perfektestes Lächeln tragen. Das ist das Leben eines Sonnenritters, auf ewig ein Lächeln zu tragen und Anderen zu vergeben.

Das ist, weil, wie der ganze Kontinent weiß, der Sonnenritter der gütige Vertreter des Gott des Lichtes ist und er nie die Erlösung irgendeines Individuums aufgeben wird!

Deshalb, selbst wenn ich in Wirklichkeit das fette Schwein von König mit einem einzigem Stich meines Schwertes töten will und diesen alten Scheißkerl, welcher sich weigert schnell zu sterben und den Thron an seinen weitaus angenehmeren Sohn weiterzugeben, umzubringen, kann ich es nicht. Ich kann nur mein brillantes Lächeln weiter tragen, rüber gehen, und mein Bestes tun das fette Schwein von König zu überreden, aufzuhören mehr Steuerneinzutreiben.

Äh, aber wir schweifen hier vom Thema ab.

Zurück zu dem was ich sagte, genau so wie der Sonnenritter der gütige Vertreter vom Gott des Lichtes ist, ist der Sturmritter der Repräsentantsritter für “Freiheit”. Als solcher, ist er “sorglos” und “ein fußfreier Chamör”3.

Solange es ein Treffen ist, welches er schwänzen kann, wird er es schwänzen!

Solange eine Frau besser aussieht als ein Drache, wird er ihr ein verführerischen Zwinkern geben müssen.

Solange etwas auch nur die geringste Verbindung zu “Freiheit” hat, wird er sich darin verwickeln müssen. Zum Beispiel, wenn es irgendwo eine revolutionäre Rede gibt, muss er zumindest dort hin und eine mitreißende Rede halten. Manchmal war er sogar nicht in der Lage nach der Rede zu gehen und endete darin gezwungen worden zu sein die eine oder andere Rebellengruppe anzuführen.

Jedoch, was wesentlich mysteriöser ist, ist, dass obwohl er alle Treffen, einberufen von der heiligen Kirche, geschwänzt hat, würde er immer noch genau wissen was in den Treffen diskutiert wurde und würde es sogar schaffen all die Arbeit fertig zu stellen die man ihm zugewiesen hat. (Manchmal wird er besonders viel Arbeit haben. Da kann man nichts machen; Wer hat ihn gefragt nicht am Treffen teilzunehmen? Natürlich würden wir einen Vorteil aus seinem Fehlen schlagen, und ihm die ganze Arbeit zu schieben! ) Er würde sogar wissen, ob das nächste Treffen wirklich nicht geschwänzt werden darf, in welchem Fall er dann zur Arbeit auftauchen würde.

Dazu ist zu sagen, du wirst vielleicht sorgloser Sturmritter genannt, und oberflächlich ist es dir erlaubt Treffen zu schwänzen, aber du musst immer noch die dir zugewiesenen Aufträge erledigen!

Und für den “ein fußfreier Charmör” Teil über ihn… Auf unserem Weg hier, egal ob sie Prinzessinnen, Damen, weibliche Diener oder matronenhafte, mit Saugglocke bewaffnete Hausfrauen,  würde er den Frauen die wir trafen verführerisch zuzwinkern und hätte immer ein spielerisches Lächeln auf seinen Lippen.

Jedoch habe ich die ganze Zeit vermutet, dass dieser Typ in Wirklichkeit noch eine unschuldige Jungfrau ist. Nach alle dem, und trotz seines Rufes als “ein fußfreier Charmör”, in all den Jahren, die ich ihn kenne, habe ich nicht einmal eine schwangere Frau auf ihn zukommen und Verantwortung von ihm verlangen sehen.

Das verschmitzte Lächeln von ihm ist wahrscheinlich falsch, genau wie seine blauen Haare auf dem Kopf.

Das ist richtig; das Haar von dem Typen ist gefärbt!

Warum?

Wie der gesamte Kontinent weiß, hat der Sturmritter blaue Haare!

Ich weiß nicht ob der erste Sturmritter wirklich blaue Haare hatte oder ob er einfach nur cool aussehen wollte und sich sein Haar einfach so blau gefärbt hat. Jedenfalls hat er verdammt viel Ärger für die folgenden Sturmritter Generationen verursacht. Immerhin, gibt es wirklich so viele Kinder mit blauen Haar zu finden?

Offensichtlicherweise gibt es keine!

Deshalb, mussten alle folgenden Sturmritter ihr Haar, für den Rest ihres Lebens, blau färben. Die Todesursache für acht von zehn Sturmrittern ist Nierenversagen vom zu vielen Haare-färben. Seufz! Ich werde einfach einen Schweigemoment für dich einlegen, Sturm.

“Hast du etwas zu mir gesagt, Sonne?” Neben mir, hob der Sturmritter die Augenbrauen. Sein Gesichtsausdruck schien mir zu sagen, dass ich ihm während er beschäftigt ist den Frauen verführerisch zuzuzwinkern, nicht stören soll.

“Genau gesagt habe ich dir keine Wörter mitgeteilt, Bruder Sturm. Was du vielleicht gehört hast, war das sanfte Gemurmel des gütigen Gottes des Lichtes.” gab ich zurück mit einem gelassenem Lächeln.

Ein schmerzhafter Blick schoss über Sturms Gesicht. Ich denke er kann meine Art zu reden wirklich nicht leiden, da ich meine Art zu reden selbst nicht wirklich leiden kann. Jedoch habe ich keine andere Wahl als in dieser Art zu reden, genauso wie Sturm keine andere Wahl hat als jeder Frau ein verführerisches Zwinkern zuzuwerfen, selbst wenn sie kein bisschen weniger bösartig als ein Drache ist.

Und ich habe keine andere Wahl als jeden Satz irgendwie mit dem Gott des Lichtes zu verbinden, selbst wenn das Gespräch darum handelt warum die Toilettenschüssel verstopft ist – in diesem Fall muss, ohne Zweifel, die Toilettenschüssel aufgrund des Willen des Gottes des Lichtes verstopft sein.

Deshalb mag ich es nicht zu reden. Immerhin machte keiner eine Regel, dass der Sonnenritter es mögen muss zu reden.

(Ehre dem Gott des Lichtes; glücklicherweise hinterließ der erste Sonnenritter nicht einen Eindruck als wäre er einredseliger Typ gewesen)

Zurück zum Thema Haare, genau so wie der Sturmritter blaues Haar haben muss, muss ich, der Sonnenritter, goldenes Haar und blaue Augen haben.

Es war genau wegen meinem goldenem Haar, dass ich es schaffte, während des Auswahlverfahrens für die zwölf heiligen Ritter einen anderen Jungen, dessen Haar eher braun waren, aber dessen Fähigkeit mit dem Schwert drei mal so gut wie meine war, besiegte.

Zu dieser Zeit, schien mein Lehrer – den vorherigen Sonnenritter meine ich – beinahe einen herzzerreißenden Blick in seinen Augen zu haben, als er verkündete, dass ich die Auswahl gewonnen habe.

Sein Blick blieb die ganze Zeit auf den braun haarigen Jungen.

Glücklicherweise, obwohl meine Schwertkunst nicht ansatzweise so gut war wie die des Geniekindes, konnte ich immer noch als außergewöhnliches Talent in anderen Bereichen erachtet werden, was meinen Lehrer ein bisschen tröstete.

Jedoch würde ich manchmal meinen Lehrer mit einem Privatdetektiv reden hören, “Hast du den Braun-haarigen schon gefunden? Ich habe schon das Haarfärbemittel bereits vom Magier gekauft…”

 

 

Wir erreichten letztendlich den Audienzsaal, nachdem wir über zehn Minuten einem lächerlich langen Korridor entlanggingen, welcher eine komplette Verschwendung der Steuergelder ist. Wie ich gesagt habe, der Grund unseres Besuches, um den König zusehen, ist es ihn davon zu überzeugen die Steuern zu senken… Obwohl ich finde, dass es schon ein Erfolg in sich wäre, wenn ich es schaffen würde ihn zu überreden die Steuern nicht noch weiter zu erhöhen.

“Grüß Gott, ich bin der Sonnenritter von der Kirche des Gottes des Lichtes. Durch die Güte des Gottes des Lichtes, bin ich gekommen um eine Audienz mit seiner Majestät, dem König zu ersuchen, um die Nachricht über die Liebe des Gottes des Lichtes zu verbreiten,” sagte ich gelassen lächelnd zu dem Wächter.

Der Wächter hatte einen eifrigen Gesichtsausdruck, und starrte mich verehrend an, bevor er sich umdrehte um die Nachricht unserer Ankunft weiterzuleiten. Die Türen des Audienzsaales wurden langsam offen geschwungen.

Ich warf dem Wächter ein fehlerloses Lächeln als Dank zu, und es schien, dass er so gerührt war, dass er den Tränen nahe stand. Ich dachte, als ich das Funkeln in seinen Augen sah, Ha! Scheint als hätte sich die Anzahl von Namen auf der Namensliste meines Fanclub gerade um eins erhöht.

Der Gesichtsausdruck des Wächters war einer des Erstaunens, über ein unerwartetes Stück von Freundlichkeit, als könne er es kaum glauben, dass ich so viel Höflichkeit selbst gegenüber einen niederem Wächter haben würde.  Ehrlich gesagt hat er einfach zu viel darüber nachgedacht. Ob es eine Audienz mit einem König ist oder nur der Bettler an der Straßenecke, es wird immer ein fehlerloses, dem Sonnenritter gebührendes Lächeln, auf meinem Gesicht sein, weil ich ein Ritter bin.

Ja, ein Ritter – der Sonnenritter mit einem ewig strahlendem Lächeln.

 

 

Wir traten in diesen grandiosen Audienzsaal und, freilich, saß die verdammte Wanne von Schmalz immer noch auf dem Thron und er war noch fetter, als ich ihn das letzte mal sah! Er war praktisch so breit wie drei kolossale Krieger. Lieber Gott, dachte ich, wie ist es möglich, dass er immer noch noch an einem Herzinfarkt oder einem anderen Zustand, der durch Fettsucht kommt, sterben muss?

Mit meinem perfektem Lächeln kniete ich auf einem Knie nieder, während ich dem Verlangen zu Kotzen, durch den Anblick dieser exzessiv riesigen Fettrollen, zu widerstehen versuchte. Sanft nahm ich des Königs schwabblige Hand und küsste schnell den Rücken seiner Hand, bevor ich meinen Kopf erhob. Immer noch lächelnd sagte ich, “Eure Majestät, der Sonnenritter der Kirche des Gottes des Lichtes übermittelt ihnen die Güte des Gottes des Lichtes.“

“Genug, Genug! Du sagst immer ‘Güte übermitteln’, aber letzten Endes scheinst du immer  gekommen zu sein um Ärger zu machen!” Das fette Schwein von König winkte seine Hand in einer schroffen, herablassenden Art.

Wenn du nicht derjenige wärst, der zuerst Ärger bereitet, denkst du ich würde kommen und sehen wollen wie viel schwabbliger du mal wieder geworden bist?

Mit meinem unschuldigsten und ehrlichsten Lächeln, führte ich fort zu erläutern, “Eure Majestät, die Güte des Gottes des Lichtes breitet sich über den Kontinent aus, um den Massen zu helfen die Lehre von Gerechtigkeit und Mitgefühl zu verstehen; sein Ziel ist niemals euch Ärger zu bereiten, Sire. Ich bin zutiefst betrübt, wenn es so ein Missverständnis gegeben hat und ich hoffe ihr werdet mir die Möglichkeit gewähren die Verwirrung zu klären.”

“GENUG!” Das Gesicht des Königs erschien lustlos während er meiner Rede zuhörte, und er sagte oberflächlich, “Beeil dich und spuck’ aus, weswegen genau bist du diesmal hier?”

“Ich bin sehr dankbar für diese Möglichkeit das Missverständnis richtigzustellen und bin gerührt von eurer Majestäts Gnade und Mitgefühl,” sagte ich, und stand auf in einer fehlerlosen, höflichen Art. Innerlich nahm ich einen tiefen Atemzug bevor ich meine Rede anfing, welche sogar ich selbst unerträglich langatmig fand.

“Seit je her hat die Güte und allgegenwärtige Liebe des Gottes des Lichtes den Kontinent bedeckt, und jeder einzelne Bewohner dieses Kontinents ist sein geliebtes Kind. Gibt es ein Elternteil unter den Himmeln, das nicht um seines Kindes Wohlwollen besorgt ist? Da es solche Eltern nicht gibt, muss auch der Gott des Lichtes sicherlich wollen, dass die Bewohner dieses Kontinentes ihr Leben nicht in Not, sondern in Freigiebigkeit leben. Jedoch, obwohl der Gott des Lichtes ein allmächtiger Gott ist, darf er nicht das Abkommen brechen, welches den Göttern verbietet dem sterblichen Reich nahe zu kommen. Deshalb, vertraute er der Kirche des Gottes des Lichtes die Aufgabe an, seine Philosophie über barmherzige Liebe zu pflegen und zu verkünden, und vertraute seine geliebten Kinder den, durch die Götter ernannten, Herrschern dieses Kontinentes an ….”

Der König gab ein massives Gähnen von sich und scherte sich auch nicht um meine Gefühle.

Du fetter alter Sack, du musst nur zuhören. Weist du was für eine Qual es für mich ist Sprechen zu müssen?!

“… Jedoch, seit mehreren aufeinander folgenden Jahren, hat die schlechte Ernte es seinen geliebten Leuten in ein Leben von Unsicherheit und Armut zu rutschen erlaubt. Ich bin nur ein kleiner Sonnenritter und kann somit nicht die Gedanken des Gottes des Lichtes begreifen,aber selbst ich (ver)mag mir über dies erkennen: Wie kann der Gott des Lichtes es womöglich zulassen, seinen Kindern solch ein Leid  erdulden lassen zu müssen? Wenn das Leben seiner Leute schwer ist – Oh Himmel! Welch Kummer muss der Gott des Lichtes fühlen. Seine Kummer, wiederum, leitet mich, den Sonnenritter da zu, solch eine Schuld zu fühlen, dass ich denke, dass ich der Aufgabe des Gottes des Lichtes nicht gerecht wurde, da ich dem Leben seiner Kinder erlaubt habe so gefährlich zu werden…”

Der König fing an ein zu nicken. Neben ihm brachten seine zwei Hauptberater Dokumente heraus und berieten den Kronprinz, der daneben saß.. Er, der das eigentliche herrschen tat, begann Ergänzungen in den Dokumenten zu machen, die die Berater ihm gaben.

Neben mir war der Sturmritter, der schon allen Frauen im Audienzsaal verführerisch zugezwinkert hatte, und kurz davor war wieder von vorne anzufangen.

“… Obwohl sie unter solch tragischen und schmerzhaften Umständen leben, beherbergen die Bürger weiterhin tiefen Respekt für den König, sowie patriotische Herzen, und bieten ihre Steuern voll dar. Ihre Geste ist nobel, so selbst opfernd! Solch noble Selbstopferung sollte dementsprechend entlohnt werden, Eure Majestät. Obwohl das Erhöhen der Steuern ein notwendiges Vorgehen ist, solltet Ihr, unter Berücksichtigung des noblen Selbstopfers der Bürger, ihren guten Willen erwidern; nur dann wird das Prinzip der Nächstenliebe des Gottes des Lichtes aufrechterhalten.”

Ich bin so gerührt! Ich hab endlich das Hauptthema erreicht – genau, Steuern senken! Dummes fettes Schwein, die Ernte erbrachte schon so wenig und du hast trotzdem noch eine weitere dumme Steuer hinzugefügt. Versuchst du die Bürger dazu zu bringen gegen dich zu rebellieren?!

“Was?” Der König war auf einmal komplett wach und schlug den Tisch mit einer pummeligen Hand, während er bellte “Wenn wir nicht die Steuer erhöhen, woher soll das Geld für die Palasterweiterung herkommen?!”

Neeiiin… Zwing mich nicht wieder zu reden! dachte ichgequält.

“Eure Majestät.” äußerte sich der Sturmritter lässig, “Zwanzig Prozent der Ernte ist die abgesprochene Menge in allen Königreichen auf diesem Kontinent. Wenn ihr darauf besteht Euren Willen durchzusetzen und die Steuern zu erhöhen, wird die Kirche des Gottes des Lichtes euch keine Form von Hilfe gewährleisten, wenn irgendeine problematische Situation auftreten sollte.”

Eine einfache, direkte Drohung, gesprochen wie ein Wegelagerer! Sturm, gut gesagt! Ich bin dir sooo dankbar! dachte ich. Jedoch tadelte ich ihn immer noch ernst an der Oberfläche, “Sturm, wie kannst du so etwas zu seiner Majestät dem König sagen? Das geht gegen das Prinzip des Gottes des  Lichtes nicht leichtfertig zu reden.”

Sturm zuckte mit den Schulter. Theoretisch muss er meinen Befehlen, die von dem Anführer der zwölf heiligen Rittern gegeben wurden, folge leisten und deshalb sagte er nichts mehr, aber was nicht hätte gesagt werden sollen wurde schon gesagt, also machte still bleiben keinen großen Unterschied.

Außerdem war es nicht wirklich ein großes Problem, da der ganze Kontinent natürlich wusste, dass des Sturmritters Missachtung von Regeln und Formalitäten ein Teil seiner lockeren Persönlichkeit war, deshalb würde es niemand gegen ihn halten.

“Das, das ist eine Drohung!” rief der König, zitternd vor Zorn.

“Oh! Eure Majestät,” beeilte ich mich zu erklären, “Bitte versteht nicht falsch, der Gott des Lichtes wird niemals eine solch niedrige Methode wie Drohen benutzen ….”

… Aber die Kirche des Gottes des Lichtes wird.

“Wir tragen in uns nur solch Gefühle wie Trauer und Mitgefühl, und können es einfach nicht ertragen die Leute in solch schweren Zeiten zu sehen …”

Du verdammte Wanne Schmalz! Es bringt mir nichts im Geringsten, wenn die Leute es wählen gegen dich zu rebellieren! Es hat besonders wenig Nutzen für die Kirche, welche nicht viel von den Steuern als Einkommen bekommt, aber dennoch Truppen senden muss um dir zu helfen die Rebellion zu unterdrücken! Sieh den Tatsachen ins Auge und nimm den Entscheid zur Steuererhöhung zurück, ansonsten werden wir zuschauen wie du kleingehackt und in Hackfleisch  für Klöße gemacht wirst, und dann helfen wir dem Kronprinz den Thron zu besteigen!

“Kronprinz, hey, der Papst hat mir letztes Mal gesagt, dass er dich wirklich bewundert. Ich frage mich wann ich in der Lage bin dich ‘Eure Majestät’  zu nennen?” fragte der Sturmritter den Kronprinzen frech.

“Wir erhalten des Papstes gute Wünsche mit größter Dankbarkeit,” antwortete der Kronprinz mit großer Höflichkeit.

Hahaha! Sturm, du bist der Beste! Und noch eine weitere einfache aber effektive Drohung an das fette Schwein von einem König!

Über den König dachte ich, Wenn du den Beschluss die Steuern zu erhöhen nicht zurücknimmst, dann werden wir dich einfach zwingen als König zurückzutreten! Du wagst es eh nicht gegen deinen kompetenten ältesten Sohn vorzugehen.

Das königliche Gesicht war wirklich grau wie Asche, und nach langem zögern, gab er einen schwachen Wink mit seiner Hand und sagte, “Da die Ernte schlecht ist, werden wir die Palasterweiterung verzögern und die Steuern nicht erhöhen.”

Sehr gut! Ich kann micht endlich bei der heiligen Kirche melden.. Dort sind nicht annähernd so viele Leute, in der Kirche, die daran denken mich zum Sprechen zu zwingen! Ich kann endlich wieder ein stiller Sonnenritter sein!

“Jedoch, Sonnenritter, da ihr selten zum Palast kommt, werden wir ein Fest heute Nacht halten, um euch vom Staub eurer Reisen zu reinigen. Ihr müsst sicherstellen dass ihr ein paar Runden mit mir trinkt, es würde mich sonst beleidigen!” Während er sprach, grinste der König so breit, dass seine kleinen Schweineaugen praktisch schielten.

Nachdem er das hörte, gab mir Sturm einen besorgten Blick.

Wie der ganze Kontinent weiß, rührt der Sonnenritter nicht auch nur einen Tropfen Alkohol an. Ein Becher und sein Gesicht wird rot, zwei Becher und sein Kopf fängt an zu schmerzen, und beim letzten Zug vom dritten Becher wird er ohnmächtig umfallen.

Ich gab ein schwaches Lächeln und schien eher beunruhigt, aber natürlich war das nur eine Fassade für den König. Nachdem er zweimal hintereinander bedroht wurde, wenn dem König nicht auch nur die kleinste Errungenschaft erlaubt war, würde er wahrscheinlich Ärger für die Kirche bereiten und das wäre … schlecht.

“Sonne… wird sein bestes tun,” antwortete ich formal, und zeigte meine Einwilligung zu dem Willen des Königs, während ich auf einem Knie kniete und einen hilflosen Ausdruck vormachte.

“Hahahah! Männer! Beeilt euch und bereitet ein Fest vor, und bringt den besten und stärksten Wein den es gibt!”

Als der König seinen Dienern eingebildet befahl die Vorbereitungen zu treffen, gab der Kronprinz mir einen entschuldigenden Blick. Er war es immerhin, der die Kirche im geheimen kontaktierte und uns fragte einzuschreiten, als er erkannte, dass er den König nicht davon abhalten konnte die Steuern zu erhöhen.

Obwohl Sturm immer noch allen gegenwärtigen Damen zuzwinkerte, gab auch er mir ab und zu einen besorgten Blick.

Was gibts hier besorgt zu sein? Lasst mich eins klarstellen: Ich bin ein unschlagbarer Trinker!

Richtig, ich, der Sonnenritter, der vermeintlich nicht mehr als drei Becher Wein ertragen kann, bin eigentlich der größte Säufer in der Geschichte!

Ich dachte zurück an die Vergangenheit, als mein Lehrer mich in einen geheimen, mysteriösen Keller gebracht hat…

 

 

“Kind, dein heutiger Unterricht ist es Wein zu trinken.”

“Was? Aber Lehrer, hat der Sonnenritter nicht eine niedrige Alkoholtoleranz?”

“Der Sonnenritter wird anderen immer vergeben, aber hast du je jemandem wirklich vergeben?”

“Nö.”

“Der Sonnenritter trägt immer ein Lächeln, aber wie oft hast du wirklich für jemanden aus tiefstem Herzen gelächelt?”

“Nur ein paar Mal…”

“Der Sonnenritter ist ein gütiger Vertreter, aber bist du wirklich gütig?”

“…”

“Kind, wenn du eine niedrige Alkoholtoleranz hast, wie willst du dann sicherstellen, dass du beim trinken immer noch in der Lage bist das Bild des Sonnenritters aufrecht zu erhalten, als jemand der rot nach dem ersten Becher, Kopfschmerzen hat nach dem Zweitem, und ohnmächtig umfällt nach dem Dritten?”

“Siehst du, die Idee, dass der Sonnenritter eine niedrige Alkoholtoleranz hat, ist eigentlich begründet mit der Annahme, dass der Sonnenritter nicht durch einen Drink besiegt wird.”

Das Argument kann vielleicht logisch erscheinen, aber wenn ich sorgfältig darüber nachdenke, scheint es auch voll von Widersprüchen zu sein!

“Trink, Kind. Du musst jede Nacht des nächsten Monats Wein trinken, bis du Wein trinken kannst als wäre es nicht mehr als Wasser.”

“…”

In dem Jahr in dem ich zwölf war, wurde ich jemand der Wein so einfach wie Wasser trinken konnte, ein unschlagbarer Säufer, alles für das Bild des Sonnenritters als ein schlechter Trinker.

 

 

Zurück zum jetzt, zehn Minuten nach dem Beginn des Festes der Nacht, bei dem der König mich zwang zu trinken, “verlor” ich mein “Bewusstsein” nach dem dritten Glas Wein.

Sehr gut! Ich kann endlich zurück in mein Zimmer und schlafen.

Dennoch, Sturm ist wirklich bemitleidenswert. Für sein Bild als der Sturmritter nimmt er immer noch am Ball teil und zwinkert allen Damen zu. Anhand der Anzahl von Adligen hier… er wird nicht zurückkommen und schlafen bis spät nach Mitternacht, wenn seine Gesichtsmuskeln zusammen gekrampft sind vom vielen Zwinkern.

[Legende des Sonnenritters Buch 1 Kapitel 1 Ende]

Fußnoten:

1 Der Sturmritter: Sturmritter ist zum einen eine Position “der Sturmritter”, aber manchmal auch ein Name “Sturmritter” oder “Sturm”. Sturms Name ist in chinesisch ” 暴风”(bào fēng), was ein starker Sturm oder ein Taifun bedeuten kann. Das zweite Zeichen von seinem Namen ist das Zeichen für “Wind”, was seine Persönlichkeit ein bisschen erklärt.

2 Königreich des vergessenen Klangs: Der Name kann auch als “Königreich des vergessenen Ruhmes” genannt werden, das Zeichen als “Klang” übersetzt wurde ist eher “klingend”, was manchmal lose mit Ruhm verbunden wird.

3 Ein fußfreier Charmör: Die Beschreibung meint eher einen wandernden Helden, der sehr attraktiv für Frauen ist, aber sich nicht durch Verantwortung binden lässt.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *