Halber Prinz B1Extra: Yu Lian vs. Ugly Wolf

posted in: 1/2 Prinz | 0

½ Prinz: Der Anfang einer Legende

Original Roman in chinesisch von: 我 (Yu Wo)


Extrakapitel: Yu Lian vs. Ugly Wolf

“Wolf-dàgē, denkst du, dass das Timing für meinen Zauber gerade eben okay war? Gibt es einen Bereich, an dem ich arbeiten sollte?” fragte Yu Lian schüchtern.

“Überhaupt nicht, ich denke, du hast ihn wirklich gut hinbekommen. Das Timing, die Ausrichtung und die Stärke des Zaubers waren alle perfekt,” antwortete Ugly Wolf mit einem sanften Lächeln.

“Wirklich?”

Ja, sie hat ihn ziemlich gut hinbekommen, aber ich denke, sie würde sogar noch bessere Arbeit leisten, wenn sie nicht unterbrechen würde, um Wolf-dàgē nach seiner Meinung zu fragen – und dann letztendlich noch zehn Minuten zu plaudern – jedes Mal, wenn sie einen Zauber zuende gesprochen hat, dachte ich genervt. Ich bekämpfte weiterhin einen Mob nach dem anderen, selbst als ich x-mal die Augen wegen dieses Paares verdrehte, das sich fröhlich in seiner Plauderei verlor.

“Jetzt geht das schon so lange und sie sind immer noch in ihrer eigenen kleinen Welt, und sie beachten den Rest von uns überhaupt nicht. Ihr Verhalten… bringt mich noch um vor Neid,” beschwerte ich mich, als ich den beiden einen weiteren irgendwie gekränkten Blick zuwarf.

“Worauf bist du neidisch, Prince?”, bemerkte Lolidragon hämisch. “Du musst dir dessen bewusst sein, dass du bereits eine Super-Ultra-Schönheit an deiner Seite hast, eine der schönsten Frauen der Welt-” An dieser Stelle deutete sie auf sich selbst. “-Und ebenso einen super-ultra-heißen Typen, dessen Aussehen niemand gleichkommen könnte in diesem Universum,” fügte sie auf Gui zeigend hinzu. “Und wenn du dich langweilst, kannst du immer noch deinen eigenen unvergleichlich gutaussehenden Anblick bewundern…” murmelte Lolidragon leise in sich hinein.

Richtig! Mal sehen: Also kann ich entweder lesbisch werden und mich in Lolidragon verlieben, oder ich kann mich in Gui verlieben, der rein zufällig schwul ist! Und falls ich zuviel Zeit habe, kann ich immer noch meinem Narzissmus frönen…

Großartig, einfach großartig!, dachte ich, während ich mich kalt …über mein wunderbares Glück lustig machte, Leute anzulocken.1 Waah! Da geht mein Selbstbewusstsein dahin…

Seufz, ich wünschte wirklich, Prince und ich könnten eines Tages so sein wie sie.” Gui’s Ausdruck war ebenfalls ein neidischer.

“Doll hofft auch wirklich, einem Prinzen auf einem weißen Pferd zu begegnen.” Doll’s Ausdruck zeigte eindeutig, dass sie in ihren eigenen Gedanken verloren war.

Du könntest… mir einfach ein weißes Pferd zum Reiten kaufen?

Seufz…. Ich bin so neidisch!”, sagten wir vier gleichzeitig und richteten unsere nachtragenden Blicke auf die Schöne und das Biest, die immer noch mit ihrer innigen Unterhaltung beschäftigt waren.

Mit einem leichten Lächeln im Gesicht kam Yu Lian zu uns herübergelaufen. In dem Moment jedoch, in dem sie Wolf-dàgē den Rücken zuwandte, verschwand ihr Lächeln augenblicklich und sie furchte ihre Augenbrauen. In einem jammervollen Tonfall fragte sie: “Leute, ich würde euch gerne etwas fragen… Hat Wolf-dàgē jemanden, den er mag?”

“Das glaube ich nicht. Ich habe ihn nie etwas darüber erwähnen hören!” Ich zögerte und dachte, dass so etwas schlicht unwahrscheinlich war. “Ist irgendetwas passiert, das dich das denken lässt?”

Yu Lian’s Blick war voller Verzweiflung. Tränen traten ihr in die Augen und versetzten uns vier in Panik. “Und warum reagiert Wolf-dàgē dann nicht, egal wie oft ich Andeutungen mache, dass ich ihn mag?”

“Ähm…. Hast du das so eindeutig wie nur irgend möglich gesagt?” fragte Lolidragon vorsichtig.

“Ich habe ihm gesagt, wenn ein so großartiger Mann wie er eine Frau haben wollte, würde ich ihn auf jeden Fall heiraten… War das nicht eindeutig genug?” fragte Yu Lian ängstlich.

Lolidragon warf ihr einen hilflosen Blick zu. “Für die meisten Menschen wäre das eindeutig genug, aber Odd Squad hat zwei Mitglieder, die sehr langsam sind, wenn es um Gefühle geht, und einer von ihnen ist Wolf-gē.”

“Wer ist das andere?” fragte ich neugierig. Es ist Doll, richtig?

Ähem, das ist nicht wichtig. Was momentan wichtig ist, ist dass wir Yu Lian und Wolf-gē helfen sollten. Immerhin ist es nicht alltäglich, dass sich ein solch liebenswertes Mädchen in Wolf-gē verliebt. Wie könnten wir denn wohl untätig herumstehen und zuschauen, wenn Wolf-gē’s Ahnungslosigkeit ihn die Liebe seines Lebens kosten könnte?” sagte Lolidragon tugendhaft. “Also Leute, sollen wir ihnen helfen?”

“Ja!” brüllten wir begeistert.

“Ja zu was?” kam Wolf-dàgēs Stimme plötzlich von hinten.

Wir drehten uns langsam um, mit einem unschuldigem Lächeln auf unserem Gesicht.

“Ja zu hartem Training, Wolf-dàgē.” Mein Lächeln war besonders leuchtend und harmlos.

“Ja, lasst uns alle hart arbeiten!” Wolf-dàgē’s Gesicht verzog sich zu einem hässlichen Lächeln. Yu Lian blickte ihn an, trunken vor Glück bei dem Anblick.

Wir standen in einer Reihe und warteten darauf, dass Wolf-dàgē und Yu Lian gehen würden, in eine Diskussion über Magie vertieft. Sobald sie außer Hörweite waren, begannen wir uns zu besprechen…

“Wie sollten wir ihnen helfen?” fragte ich.

“Einen Liebesbrief in Yu Lian’s Namen schreiben,” schlug Gui vor.

“Ein romantisches Candlelight-Dinner für Wolf-dàgē und Yu Lian-jiějie vorbereiten,” bot Doll an.

“Heimlich Viagra in Wolf-dàgē’s Drink kippen,” sagte Lolidragon. Als wir drei uns umdrehten und sie wütend anfunkelten, sagte sie ruhig, ”Es ist viel direkter und einfacher. Wir benutzen das einfach als Notlösung.”

Mission “Helft Yu Lian, sich einen Ehemann zu angeln”: Start!

Gui begann sofort damit, einen Liebesbrief niederzuschreiben. Was Doll und Lolidragon anging… Nachdem sie fünf der Gerichte ruiniert hatten, die ich zuzubereiten versuchte, wurden sie unter meinem unheilvollen Blick und der Bedrohung meines Black Dao aus der Küche geleitet. Danach beschäftigten sie sich stattdessen damit, den Tisch zu decken.

Gui eilte aufgeregt auf Wolf-dàgē zu, mit dem fertiggestellten Brief in der Hand. Der Rest von uns war ihm gefolgt und beobachtete ihn heimlich von hinten. “Wolf-dàgē, ich habe diesen Brief auf dem Weg hierher auf dem Boden gefunden, und er ist an dich adressiert!”

“Ist das so?” sagte Ugly Wolf mit einem zweifelnden Gesichtsausdruck, als er Gui den Brief abnahm, und begann den Inhalt laut vorzulesen. “Zum ersten Mal in diesem Jahr durchbrach den Frost mit milder Macht ein warmer Regen und ein sanfter Wind. Die Weidenknospen schlugen auf die Augen. Froh färbten sich der Pflaumenblüten Wangen. Und überall pochte verstohlen schon des Frühlings Herz. Gern tränk ich nun ein Schälchen Wein und schrieb Gedichte – nur: für wen? Den Puder im Gesicht zerfurchen Tränen. Und kaum ertrag ich es, so drückend schwer lasten die goldnen Spangen mir im Haar. Probier dein Frühlingskleid, gings durch den Kopf mir, das hübsche, neue, golddurchwirkte. Ich tats und streckte mich aufs Ruhebett. Da hat im Haar die Nadel sich verbogen. Ins Kissen wühlte ich mich ein – und was ich fest umfangen hielt, war Kummer. Kein lichter Traum erhellte mir die Nacht. Noch spät lag ich allein und starrte in die Kerze. Und immer wieder putzte ich den Docht, eh sie erlosch. Yu Lian…”

Wir drei wurden aschfahl. Eilig schnappte ich mir Gui und zog ihn zurück. “Was in aller Welt hast du in diesen Brief geschrieben?” wollte ich wissen.

“Li Qing Zhao’s ‘Frühlingsbeginn’.2 Es ist ein sehr berührendes Gedicht,” sagte Gui mit bewegter Stimme. Er tupfte sich sogar Tränen aus den Augenwinkeln. “Ich glaube, nachdem er dieses Gedicht gelesen hat, wird Wolf-dàgē auf jeden Fall Yu Lian’s Gefühle verstehen.”

Ist das so? Ich schaute Wolf-dàgē mit zweifelndem Gesichtsausdruck an. Wird er es wirklich verstehen?

Genau da winkte Wolf-dàgē mich zu sich hinüber.

“Prince, verstehst du, worum es hier geht?” fragte Wolf-dàgē leise, verlegen.

“Ja, ich verstehe! Es bedeutet, dass ich Gui eine ordentliche Abreibung verpassen werde,” antwortete ich, als ich meinen Nacken dehnte, um meine Muskeln zu lockern, und ballte meine Fäuste fest zusammen, während ich meine Knöchel knacken ließ.

Ich stellte den letzten Teller auf den Tisch und blickte auf die Kerzen, die frischen Blumen, die schneeweiße Tischdecke, die weißen Teller und die Schüsseln voller Köstlichkeiten, die in sorgfältigem Bemühen zubereitet worden waren, ebenso wie auf den mit Sternen übersäten Himmel. Oh, wie romantisch! Nicht umsonst habe ich Lolidragon dazu gebracht, ein paar Dinge aus dem örtlichen Restaurant “auszuleihen”…

Eilig versteckten Doll, Gui, Lolidragon und ich uns in den Büschen neben dem Candlelight-Dinner und warteten. Nachdem sie unsere Nachricht bekommen hatten, sollten Wolf-dàgē und Yu Lian hierher kommen und dann dieses romantische Candlelight-Dinner genießen… Hehe! Damit werden ihre Gefühle erblühen!

“Prince, was treibt ihr eigentlich? Warum habt ihr eine Nachricht hinterlassen, statt den Teamchat zu benutzen?” Wolf-dàgē’s argwöhnische Stimme kam aus dem Teamchat. Panisch fingen wir vier an, die Schuld abzuwälzen, und fluchten innerlich: Dummes Onlinespiel, warum muss es denn einen Teamchat haben!

“Leute, macht keinen Mucks im Teamchat,” sagte Lolidragon zu uns. “Wenn Wolf-dàgē keine Antwort von uns bekommen kann, wird er bestimmt mit Yu Lian hierher kommen.” Wir nickten.

“Vergiss es. Ich habe keine Ahnung, was sie gerade tun. Yu Lian, hast du Hunger? Lass uns einen Happen in der Stadt essen gehen, bevor wir nach ihnen suchen,” sagte Ugly Wolf über den Teamchat zu Yu Lian, die neben ihm war.

Ich saß mürrisch am Tisch, während ich dabei zusah, wie mein mühevoll zubereitetes Essen von drei Vielfraßen verschlungen wurde. Waah! Das habe ich alles für Wolf-dàgē und Yu Lian gekocht, also könntet ihr das bitte nicht so formlos herunterschlingen?!

“Hmph, ich habe euch doch gesagt, dass eure Methoden nichts taugen. Was ist der Sinn davon, so zurückhaltend zu sein?” Lolidragon schluckte den letzten Bissen der Gänsekeule, den sie den anderen beiden weggeschnappt hatte, bevor sie ihre Strafpredigt fortsetzte. “Viagra zu benutzen, ist so viel einfacher und schneller. Wenn die Tat erst einmal begangen wurde, wird alles in Ordnung kommen. Schließlich wissen wir, dass Wolf-dàgē nicht der Typ ist, der vor der Verantwortung für seine Taten weglaufen würde!”

“Es geht wohl nicht anders, nehme ich an. Da alle unsere anderen Pläne fehlgeschlagen sind, sieht es so aus, als hätten wir keine andere Wahl.” Ich stand auf, meinen Entschluss festigend. “Lolidragon, sag mir, wo hier Viagra verkauft wird. Ich gehe los und kaufe welches.”

“Ähm… Warum überprüfst du nicht mal, ob Watson’s3 das verkauft?” antwortete Lolidragon mit einem zögerlichen Ausdruck.

“Ich bezweifle, dass sie das verkaufen… Mal davon abgesehen, seit wann hat Watson’s denn eine Filiale in Second Life eröffnet?” fragte Gui und sah Lolidragon argwöhnisch an.

Ich gab Lolidragon einen wilden Schlag auf den Kopf.

“Ein Haufen halbgare Ideen! Gah, ihr seid alle nutzlos! Sieht so aus, als müssten wir darauf zurückgreifen,” sagte ich. Ich betrachtete meine Faust mit einem teuflischen Glitzern in den Augen.

Ernsthaft verärgert, stürmte ich sofort in die Stadt und kaufte einen mit Eisenspitzen versehenen Knüppel, eine Eisenkette, ein kleines Messer, eine Flasche Haargel und einen Vogelkäfig mit einer weißen Taube. Dann ging ich los, um nach Yu Lian und Wolf-dàgē zu suchen.

Nachdem ich sie ausfindig gemacht hatte, schlich ich mich verstohlen von hinten an Wolf-dàgē heran, mit dem Knüppel in der Hand. Yu Lian sah mit Augen so groß wie Untertassen zu, als ich Wolf-dàgē mit einem direkten Hieb auf seinen Kopf bewusstlos schlug. Während alle anderen mit Verblüffung zusahen, legte ich – ein schlanker Elf – einen zwei Meter großen, körperlich beeindruckenden Wolf in Ketten und schleppte ihn davon!

“Lolidragon, Doll, ihr werdet mit Yu Lian ein Hochzeitskleid kaufen gehen und sie schminken. Wir treffen uns in einer Stunde an der Kirche. Gui, du kommst mit mir.”

“Ja Sir,” riefen sie im Chor.

Ich holte das kleine Messer und das Haargel hervor und reichte sie an Gui weiter, während ich sagte, “Lass Wolf-dàgē vorzeigbarer aussehen und wie ein richtiger Gentleman. In einer Stunde wird er verheiratet sein.”

“Ein richtiger Gentleman?” Gui betrachtete Wolf-gē’s wölfisches Gesicht. “Ich fürchte, das ist… unmöglich!”

“… Dann eben ein richtiger Gentlewolf.”

Mit einem zwei Meter großen Wolfsmann über der Schulter ging ich in Richtung Kirche, die verwunderten Gesichtsausdrücke der Passanten ignorierend. In dieser schroffen Art standen Gui und ich am Kircheneingang und warteten auf die liebliche Braut, Yu Lian.

Wie ich vorhergesehen hatte, waren sie sogar nach eineinhalb Stunden noch nicht angekommen, und so schaltete ich in den Teamchat und übermittelte ihnen eine letzte Warnung. “Meine Damen, ich gebe euch noch zehn Minuten. Danach werde ich diesen Wolf auf meiner Schulter versteigern.” Nachfolgend konnte ich hören, wie sie in Panik gerieten.

“Ich bin hier, verkauf nicht meinen Wolf!” Yu Lian kam angerannt, in einem schneeweißen Hochzeitskleid, ihr Gesicht ein Bild der Angst.

Als ich sah, dass alles bereit war, ließ ich Wolf-dàgē auf den Boden fallen. Wie erwartet war Wolf-dàgē bereits wieder bei Bewusstsein. In grimmigem Ton knurrte ich, “Yu Lian will dich heiraten. Wirst du sie zur Frau nehmen oder nicht?”

Ugly Wolf sah Yu Lian erstaunt an, während Yu Lian ihren Kopf schüchtern senkte. Langsam sagte er, “Möchtest du mich wirklich heiraten? Ich bin nur ein Priester, und habe keine Möglichkeit, dich vor Monstern zu beschützen. Ich bin ein hässlicher Wolf, mit keinen nennenswerten schönen Zügen. Noch bin ich ein reicher Mann und kann dir keine Ausrüstung zur Verfügung stellen. Wenn du all dies doch weißt, hast du wirklich den Wunsch, mich zu heiraten?”

Mit einem Gesicht, das vor Zärtlichkeit und Entschlossenheit glühte, antwortete Yu Lian, “Du bist ein Priester, also stehst du an meiner Seite und hilfst zusammen mit mir unseren Freunden. Du magst keine schönen Züge besitzen, aber dein freundliches Herz ist wertvoller als das. Du bist nicht reich, aber du besitzt Leidenschaft und schätzt deine Freunde sehr. Für mich bist du unvergleichlich perfekt.” Yu Lian nahm einen tiefen Atemzug und sagte, “Ja, ich will dich heiraten.”

Doll zog ein Taschentuch hervor und tupfte ihre Tränen weg. “Das ist so bewegend; Doll fängt gleich an zu weinen.”

Lolidragon und ich lagen uns schon lange weinend in den Armen. Und Gui? Dieser Kerl, der heimlich versucht hatte, mich zu umarmen, war bereits den ganzen Weg bis zur nächsten Straße getreten worden.

Wolf-dàgē’s Gesicht war knallrot. “Yu Lian…”

Ich blickte die beiden aufgebracht errötenden, wortlosen Individuen ungeduldig an. Dann sammelte ich Yu Lian mit meinem rechten Arm und Wolf-dàgē mit meinem linken Arm auf (das ist das Gute daran, wenn man viel Kraft besitzt! Wenn man sich langweilt, kann man Leute zum Altar zerren…) und trat die Kirchentür auf. Mit einer Person unter jedem Arm ging ich hinüber zum Pastor und sagte, “Pastor! Hochzeit!” Mit diesen Worten ließ ich die beiden auf den Boden fallen.

Der Pastor begann die üblichen Zeilen für eine Hochzeitszeremonie herunterzuleiern. (Ich bitte um Verzeihung, ich war damit beschäftigt, die Taube vorzubereiten, weil ich vorhatte, sie später fliegen zu lassen, daher habe ich nicht darauf geachtet, was er gesagt hat.) Alles, was ich hörte, waren die letzten paar Zeilen: “… Also, Yu Lian, willst du diesen Mann, Ugly Wolf, zu deinem Ehemann nehmen, wirst du seine Seele trösten in schwierigen Zeiten, dich um ihn kümmern in Zeiten der Krankheit, wirst du von diesem Tage an an seiner Seite sein, und ihn niemals verlassen oder aufgeben?”

Yu Lian sah kurz zu Ugly Wolf und antwortete mit leidenschaftlicher Stimme, “Ja, ich will.”

“Ugly Wolf, willst auch du diese Frau, Yu Lian, zu deiner Ehefrau nehmen, ihre Seele trösten in schwierigen Zeiten, dich um sie kümmern in Zeiten der Krankheit, wirst du von diesem Tage an an ihrer Seite sein, und sie niemals verlassen oder aufgeben?”

“Ja, ich will,” sagte Ugly Wolf ohne zu zögern.

Jaaaaaaaaa! Lass die Taube frei, lass die Taube frei! Mit einem Freudenruf ließ ich die Taube frei – ein Symbol des Glücks – und brüllte, “Ein dreifaches Hurra auf Yu Lian-dàsăo!”

[1/2 Prince Band 1 Extrakapitel Ende]

Fußnoten:

1 Glück dabei haben, Leute anzulocken: Die tatsächliche Redewendung, die hier benutzt wird, ist “桃花运” (prn. táo huā yùn) – táo huā bezieht sich auf Kirschblüten und yùn bedeutet Glück. Was ihre Bedeutung angeht, seht es als “das Glück der Blume, Vögel und Bienen anzulocken”. Als solches macht sich Prince über ihr eigenes Glück lustig, solche seltsamen Leute anzulocken.

2 Li Qing Zhao’s “Frühlingsbeginn”: Die Zeilen, die Gui in dem Brief niederschrieb, gehören eigentlich zu einem Gedicht einer berühmten Dichterin der chinesischen Geschichte, 李清照 (Ausspr. lĭ qīng zhào). Li Qing Zhao (1084 bis vermutlich 1155 n. Chr.) lebte zur Zeit der Song-Dynastie. Sie wurde in eine ziemlich wohlhabende Familie hineingeboren, mit einem gelehrten Vater und einer künstlerisch interessierten Familie, und begann in ihrer Jugend Gedichte zu schreiben. Mit achtzehn Jahren heiratete Li Qing Zhao. Sie stand ihrem Ehemann sehr nahe, und ihre Ehe war glücklich, bis die beiden durch Krieg und Bürgerunruhen voneinander getrennt wurden. Ihr Ehemann verstarb vermutlich zwei Jahre später und ließ sie mit gebrochenem Herzen zurück.

«蝶恋花» (Ausspr. dié liàn huā), der Titel des Gedichts, bedeutet wörtlich “die Blume einer Schmetterlingsliebe”. Das Gedicht ist verfasst in “wén yán wén”, einem Schreibstil, der damals oft in der Lyrik und selbst in normalen Texten benutzt wurde. Die bemerkenswerte Eigenschaft von wén yán wén ist, dass es viele Wörter in sehr wenige zusammenpresst. Daraus ergibt sich, dass jede Zeile des Gedichts tatsächlich voller Bedeutung steckt, aber es ist fast, als würde man ein Gedicht lesen, das nur aus Substantiven und Adjektiven besteht. Das ist einer der Gründe, warum Wolf (und jeder andere außer Gui) absolut verwirrt sind, nachdem sie das Gedicht gelesen haben – weil heutzutage nur sehr wenig Leute tatsächlich wissen, wie man Sachen in wén yán wén liest!

Im Chinesischen liest sich das Gedicht, “暖雨晴风初破冻,柳眼梅腮,已觉春心动。酒意诗情谁与共?泪融残粉花钿重。乍试夹衫金缕缝,山枕斜欹,枕损钗头凤。独抱浓愁无好梦,夜阑犹翦灯花弄。”

(Beachtet, dass sich das ursprüngliche Gedicht reimt.)

Das lyrische Ich ist das einer Dame, die am Fenster sitzt und den Ausblick bewundert, als es Frühling wird. Die Blätter der Weide und die Pflaumenblüten erinnern sie jeweils an Augen und Wangen, und sie wird auch an glücklichere Zeiten am Anfang ihrer Ehe erinnert. Als sie den schönen Anblick sieht, erwachen ihre Gefühle – Gefühle von starkem Kummer. Ihr Ehemann ist fort, und sie erinnert sich an die Zeiten, als er an ihrer Seite war, und sie sehnt seine Rückkehr herbei.

Ihr Kummer übermannt sie, ihre Tränen ruinieren ihre Schminke, und selbst ihre Haarnadeln fühlen sich schwer an. Deshalb bleibt sie lieber im Haus, als hinauszugehen, obwohl sie bereits die neuen Frühlingskleider anprobiert hat. Sie liegt auf dem Bett (folglich beult sich ihr Kissen aus – daher im Original die Erwähnung von “Klippen”) und ruiniert ihren Haarschmuck. Sie versucht, Frieden in schönen Träumen zu finden, ist aber nicht einmal in der Lage, einzuschlafen. Am Ende ist es Nacht geworden, und in der Stille zündet sie eine Lampe an, um ihre Einsamkeit zu mildern.

Die deutsche Übersetzung dieses Gedichts haben wir übernommen aus dem Buch “Chinesische Frauenlyrik – Tzi-Lyrik der Sung-Zeit von Li Tsching-dschau und Dschu Schu-dschen”, Dt. Taschenbuchverlag, 1985.

3 Watson’s: Ein berühmter Convenience Store. Dort werden Shampoo, Knabberzeug, Kisten, Make-up und sogar einige Medikamente verkauft.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *