1/2 Prinz B2Extra: Tagebuch

posted in: 1/2 Prinz | 0

1/2 Prinz Band 2: Realität und Fantasie

Chinesisches Original von: 御我 (Yu Wo)

Englische Übersetzung von Eilinel

Extra Kapitel: Tagebuch – deutsche Übersetzung von Pekina

 

Guiliastes:

Ein Genie mit einem IQ von 200, kam mit fünfzehn Jahren auf die Universität, mit achtzehn graduierte er und mit zweiundzwanzig erhielt er einen Doktor. Dann führte er seine Studien im Ausland fort, und kam mit fünfundzwanzig mit einem weiteren Doktor zurück.

Als er sechsundzwanzig Jahre alt war, haben Elite-Universitäten im ganzen Land sich darum gerissen, ihn als Professor anzustellen.

 

Ich sah mir den Haufen an Einstellungsschreiben auf dem Tisch an. Zu welcher Universität soll ich gehen? Dachte ich, während ich meinen Kopf über die Lächerlichkeit der Situation schüttelte.

Ich brauche noch nicht einmal zehn Minuten, um zu berechnen, welche Universität am vorteilhaftesten für mich wäre, also was ist es, das mich so beunruhigt? Richtig – es gibt keinen Grund sich Sorgen zu machen!

Trotzdem, in einem Anfall von Irritation, sammelte ich all die Einstellungsschreiben auf und stieß sie brutal zur Decke hoch. Die Bündel Papier fielen und verteilten sich über den ganzen Boden, abgesehen von einem Brief, welcher auf dem Tisch landete.

„Dann bist es wohl du!“ Ich hob das Einstellungsschreiben auf und warf gerade mal einen kurzen Blick auf den Namen der Universität, bevor ich meine Unterschrift auf das Papier setzte. Ich griff meinen Helm und machte mich auf den Weg, das Dokument zu verschicken.

Ich ging mit dem verliebten Blick des Post Officers um, indem ich ein warmes Lächeln aufsetzte. Danach ging ich zu einer Straße gefüllt mit Verkäufern, welche Elektrogeräte anboten, mit dem Gedanken Upgrades für meinen Laptop zu bekommen.

Der Geschäftsführer, welcher gerade ein Vermögen an mir verdient hatte, grinste und fragte: „Planst du mit solch guten Updates für deinen Computer anzufangen, ‘Second Life’ zu spielen und jeden zu schlagen?“

„’Second Life’?“ Ich runzelte die Stirn. Was ist das?

„Du kennst ‘Second Life’ nicht? Es ist ein virtuelles Realitätsspiel, welches vor gerade mal zwei Tagen veröffentlicht wurde! Der Realitätsfaktor des Spiels ist 99%, das höchste, was je erreicht wurde!“

 

Ich starrte den Spielhelm an, bei dem der Geschäftsführer darauf bestanden hatte, ihn mir zu geben, und dachte: Was macht an einem virtuellen Realitätsspiel so Spaß? Führt man da nicht nur ein Schwert um herum zu hacken und hacken und hacken?

Trotzdem hatte ich die Bedienungsanleitung bereits fertig gelesen…

Ich hasse meine Neigung aus Angewohnheit alles mit Wörtern darauf zu lesen. Jetzt ist mein Kopf voll mit Informationen wie man das Spiel spielt…Ach, vergiss es – Ich kann es genauso gut ausprobieren! Ich habe sowieso nichts besseres zu tun.

Als erstes muss ich mich für eine Rasse und Klasse entschieden… wo ist diese Matrize, das ich letztes mal benutzt habe?

 

Sobald ich online war, war ich etwas ratlos, was ich tun sollte.

Ich stand an dem Geburtspunkt und wunderte mich: Aufgrund der Rolle einer Matrize hatte ich mich dazu entschieden, ein Dämonenbarde zu sein, aber wie genau trainieren Barde denn? Es gibt nur ein Shirt, Hosen und eine Holzflöte in der Versorgungstasche – Sag mir nicht, dass ich Mobs mit einer Flöte verprügeln soll? Sind alle Spiele heutzutage so komisch?

 

Nach knapp einem Monat des Trainings fand ich mehr und mehr gefallen an dem sorglosen Lebensstil eines Bardes. Mit meiner geliebten quqin in der Hand wanderte ich überall hin, meistens trainieren und gelegentlich eine Stadt betreten und auf den Straßen singen.

Ich fuhr mit meinen Fingern durch meine Haare. Wieso habe ich immer noch das Gefühl, dass etwas fehlt? Was ist es, das mir fehlt? Ach, vergiss es – Ich singe einfach weiter meine Lieder.

Als ich sang schien es eine kleine Störung in der Menge vor mir zu geben. Mein Spielen verstummte während ich meinen Kopf hob, um den Ursprung der Aufregung zu finden.

Ein unglaublich gut aussehender junger Mann – atemberaubend genug, um gehauchte Seufzer hervorzurufen – trat in meine Sicht. Er… starrte mich mit einem verliebten Ausdruck an? Ist er homosexuell?

Interessant! Aus einem rätselhaften Grund empfand ich den unerklärlichen Drang diese junge Schönheit zu ärgern. Für einen Moment starrten wir beide uns gegenseitig an. Dann ging ich zu ihm hinüber…und – mich so verhaltend, als wäre er eine Prinzessin – bat um Erlaubnis seine Hand küssen zu dürfen.

Anders als erwartet, akzeptierte der junge Mann tatsächlich meinen Kuss, wobei er heftig errötete.

Was soll ich als nächstes tun? Scheiße, ich habe wirklich keinen nachfolgenden Plan. Wie komme ich aus dieser peinlichen Situation wieder heraus? Wieso habe ich die Dinge nicht durchdacht, bevor ich mich in solch eine Situation gebracht habe?

Der Jüngling und ich sahen einander verlegen an…

Ähm, du weißt schon, dass ich ein Kerl bin, richtig?“ fragte mich der Jüngling plötzlich mit Sorge in seiner Stimme.

Eine weitere Chance um mit ihm zu spielen!

Ich lächelte und legte einen Finger unter sein Kinn, wobei ich das Gesicht des jungen Mannes anhob. Ich bemühte mich, einen faszinierten Ausdruck aufrecht zu erhalten, während ich ihn ansah und sagte: „Natürlich weiß ich das. Du strahlst solch eine lebendige Aura aus, wie könnte ich dich mit einem zierlichen kleinen Mädchen verwechseln?“

Als er meine Antwort hörte, schien sich das Gesicht des jungen Mannes anzuspannen.

Wie komisch… Wieso reagiert der Junge auf diese Weise? Trotzdem ist sein Gesichtsausdruck zweifellos unterhaltsam, dachte ich und lachte innerlich, während sich ein böser Plan in meinem Herzen bildete.

Ich hüllte den Jüngling in meinen Armen ein und fügte mit einem beabsichtigten Seufzen hinzu: „Männer sind die besten. Mit Muskeln so fest wie diese…es fühlt sich sooo viel besser an, als diese weichen, schwabbeligen Mädchen zu umarmen.“

Endlich lächelte der junge Mann. Wie erwartet ist er wirklich ein Homosexueller, dachte ich. Das ist so eine Verschwendung von diesem Gesicht, das er hat, mit welchem er jede Frau zwischen fünf und fünfzig hypnotisieren könnte.

Innerhalb einer Sekunde bemerkte ich jedoch, dass ich falsch lag…

Anders als erwartet war der Jüngling unglaublich stark. Mit einem ‘Nine-headed Dragon Strike’ verschaffte er mir einen ersten Eindruck vom Tod in diesem Spiel.

Als ich von dem Wiederbelebungspunkt herunter trat, dachte ich: Ich verstehe es nicht. Was ging im Kopf von diesem Jüngling vor? Seine Taten folgten nicht dem kleinsten bisschen Logik!

Mit den Fragen, die in meinem Kopf herumschwirrten, versuchte ich mit einer zufriedenstellenden Erklärung für seine Taten aufzukommen. Jedoch machten sie einfach keinen Sinn, egal, wie sehr ich darüber nachdachte…

Ach, vergiss es. Ich werde einfach wieder trainieren gehen! Nach allem bezweifle ich, dass ich ihn jemals wieder sehe.

Aber wieso scheint mich dieser Gedanke irgendwie… niederzuschlagen?

 

Weil sie sich langsam bewegten, waren Zombies meine Lieblingsmobs fürs Training. Das erlaubte es mir, gemütlich aus ihrer Reichweite zu spazieren, während ich meinen Supersonic Soul-Chasing Arrow beschwor und langsam ihre HP verkürzte.

„Halte durch, Lolidragon!“ Ein Schrei unterbrach meine Gedanken und ich sah auf.

Es ist wieder dieser Jüngling!

Ich sah zu, wie er zu einem Dieb rief, welcher weiter und weiter weg rannte. Ich verstand die Situation sofort und entschied mich ihnen auszuhelfen.

Supersonic Soul-Chasing Arrow!“

 

Ich sah mit einem Gefühl von unbändiger Neugier in meinem Herzen zu dem Jüngling hin.

Ich würde es sehr begrüßen, mich eurem Team anzuschließen.“ für jemanden, der immer ein Alleingänger war, wunderte ich mich über die Worte, von denen ich niemals gedacht hätte, dass ich sie sagen würde.

Wie es sich herausstellte, war der Name des Jünglings Prince – ein Name, der sehr zu ihm passte.

Was die Dinge noch interessanter machte war, dass Prince den Eindruck zu haben schien, dass ich es auf seine Tugend abgesehen hatte. Hehe, mich für einen Homosexuellen halten? Nun, das ist neu für mich!Interessant…Dann werde ich mich wie einer benehmen, nur für dich!

Von da an war mein Verhalten Prince gegenüber eines, welches selbst ich verachtenswert fand. Ich kochte sogar Drachen xx Suppe für ihn – welches für mich unglücklicherweise auch das erste Mal wurde, wo ich verprügelt wurde und sogar auf mir rumgetrampelt wurde…

Komischerweise war aus irgendeinem Grund alles, woran ich mich erinnern konnte, der fahle Ausdruck auf Prince’s Gesicht.

Das erste Mal, dass ich Prince’s Tränen sah war, als er unter der Gürtellinie von irgendeinem verdammten Mädchen getreten wurde. Ich war rasend vor Wut.

Niemandem sollte es jemals erlaubt sein, ihm eine solche Sache anzutun, noch viel weniger ihn zum weinen zu bringen! Prince’s Gesicht eignete sich für Lachen, um brutal cool zu wirken, um zornig zu sein, aber definitiv nicht zum weinen…

Das war das erste Mal, dass ich eine Frau geschlagen hatte, obwohl sich später herausstellte, dass er doch keine Frau war.

 

Heute hatte mir Lolidragon eine Frage gestellt: sie wollte wissen, wie genau ich für Prince fühlte, da sie bemerkt hatte, dass ich bloß vorgab, gay zu sein.

Ich antwortete, dass ich nur dachte, dass es ziemlich unterhaltsam war, seine Reaktionen zu sehen… aber verdammt, in dem Moment, in dem die Worte meinen Mund verließen, begann ich an mir selbst zu zweifeln.

Ist es wirklich nur, weil ich es lustig finde, dass ich mich von Prince prügeln lasse, schlagen lasse?

Ich konnte mir keinen Reim darauf machen.

 

Heute traf ich in der Schule jemanden, der große Ähnlichkeit mit Prince hatte…

Ist er es? Ich war sehr unsicher, da er in manchen Hinsichten Prince sehr ähnlich war, ich aber nicht anders konnte, als mich leicht enttäuscht zu fühlen. Könnte er wirklich Prince sein?

Letztendlich entschied ich mich einen scheiß auf Prince’s richtige Identität zu geben. Immerhin ist der Prince den ich im Spiel kenne sowieso derjenige, den ich mag.

Ich mag…? Verdammt, was für ein Gedanke ist das?

 

Lolidragon kam wieder mit derselben Frage zu mir.

Anstatt ihr zu antworteten, entgegnete ich – ein wenig eifersüchtig – mit einer eigenen Frage: Was für eine Beziehung hatte sie überhaupt mit Prince? Wieso war sie so besorgt um Prince? Plus dass Prince ihr ebenfalls ziemlich nahe zu stehen schien.

Lolidragon antwortete mir nicht; sie sah mich nur mit einem Lächeln an.

Dieses Lächeln…es schien zu sagen, dass sie mich besser kannte als ich mich selbst, verdammt!

 

Viele Dinge sind heute passiert. Die erste Sache war, dass ich herausgefunden hatte, dass ich Wu Quing und Prince verwechselt hatte – also Feng Yang Ming war letztendlich nicht Prince.

Die zweite Sache war, dass Prince in Schwierigkeiten geraten war. Als seine mit Schmerz verschnürte Stimme über den Teamchannel zu hören war, konnte ich fühlen, wie mein Inneres sich ebenfalls verdrehte.

Ich hasse es, seine gequälte Stimme zu hören, dachte ich, während ich durch die Gegend rannte wie ein Verrückter. Trotz allem gelang es mir trotzdem nicht, eine Spur von ihm zu finden… Das war, bis ich ihn gewiegt in Wickeds Armen sah.

Ich streckte meine Arme aus, um ihn zu tragen, aber Wicked stolzierte nur an mir vorbei, mit Zorn, der in seinen Augen blitzte. Es gab mir ein schlechtes Gefühl…

Wieso? Wieso muss Prince diese Art von Ausdruck haben, wenn er und Wicked sich ansehen? Ich mag dieses Gefühl nicht, wirklich, wirklich nicht!

„Lolidragon, mag Prince Wicked?“ fragte ich sie verzweifelt, da ich dachte, dass ich verrückt geworden war.

Eh? Ich weiß es nicht, aber ich weiß, dass Wicked Prince mag…“, Lolidragon sah mich an.

Aber ich mag ihn auch!“ schrie ich und kümmerte mich nicht länger um die Konsequenzen.

Lolidragon antwortete: „Du liegst im Nachteil.“

Nachteil?

Wieso? Ich kenne Prince länger. Wicked… Wicked hat ihn nur ein paar Mal getroffen.“ Also wieso bin ich derjenige, der im Nachteil liegt? Mag Prince Wicked wirklich mehr?

Also liebst du Prince wirklich? Hast du jemals über sein Geschlecht nachgedacht?“

Ein schmerzvolles, einsames Lächeln blitzte über mein Gesicht. „Habe ich, aber… verglichen mit seinem Lächeln ist sein Geschlecht total unwichtig. Ich möchte nur sein Lächeln beschützen. Mich interessiert sein Geschlecht nicht.“

Deine Gefühle für Prince sind wirklich tief.“

Ja. Ich werde immer über ihn wachen, ihn unterstützen in all seinen Bemühungen, all seine Fehler akzeptieren und all seine Schmerzen teilen. Das schwöre ich.“

Ich gelobe, mit meinem ganzen Herzen, dass ich sein Lächeln beschütze, für immer und immer. Prince, du bist meine einzige wahre Liebe.

 

Wicked:

Das erste Mal, als ich sie sah, trug sie eine pinke Kutte und ihr Haar war in einem kleinen Bogen hochgesteckt. Sie hatte große, ausdrucksstarke Augen und es fühlte sich an, als könntest du nur durch einen Blick in diese Augen alles über sie verstehen.

„Wirst du unser neuer Nachbar sein?“ fragte sie mit großen Augen.

„Jep, das ist richtig. Wie ist dein Name?“ fragte ich sie neugierig.

„Feng Lan, aber Papi und Mami nennen mich Xiao Lan.“

Ich lächelte. Was für ein hinreißender Name. Er passt sehr gut zu ihr.

„Ich bin Zhuo Ling Bin, aber du kannst mich einfach Zhuo-gēge nennen. Xiao Lan, willst du herein kommen und ein Glas Saft trinken?“

„Ja!“ antwortete Xiao Lan glücklich.

 

„Zhuo-gēge, wirst du mich heiraten wenn ich groß bin?“ fragte Xiao Lan mich erwartungsvoll.

Ich seufzte. Sind alle zwölfjährigen Mädchen heutzutage so erwachsen?

„Ja, natürlich werde ich das.“ Wie kann ich Nein zu dir sagen, wenn du mich mit einem solch erwartungsvollen Ausdruck anschaust?

Ich habe auf Xiao Lan aufgepasst, seit sie klein war und nun ist sie bereits zwölf Jahre alt und in einem Alter, in dem sie Leute fragt sie zu heiraten! Ich tätschelte Xiao Lan liebevoll den Kopf.

Xiao Lan heiraten? Klingt nach einer ziemlich guten Idee.

 

„Zhuo-gēge, du ziehst weg? Wieso?“ fragte mich Xiao Lan weinend.

Weine nicht, weinen passt nicht zu dir.

„E… es ist wegen der Arbeit von meinem Vater. Mach dir keine Sorgen, ich werde zurück kommen und dich ganz sicher finden. Das werde ich, definitiv.“

Mit einem schmerzenden Herzen wischte ich Xiao Lans Tränen weg. Tief in mir drin schwor ich mir, dass ich definitiv zurück kommen würde und dass ich Xiao Lan niemals wieder zum weinen bringen würde.

 

Online in ‘The World’…

Xiao Lan? Ich starrte benommen die Person vor mir an, diese Augen, die ich unzählige Male in meinen Träumen gesehen hatte – Augen, die ich niemals vergessen könnte. Sie ist es, oder nicht? Dieses alberne Mädchen, welches mich naiverweise gebeten hatte, sie zu heiraten…

Könnte Xiao Lan ihren Zhuo-gēge vergessen haben? Ein Zhuo-gēge, welcher ihr versprochen hatte, sie zu heiraten? Mein Herz schlug wie wild in meiner Brust.

Ich ging zu ihr und fragte: „Würdest du gerne meine in-game Frau sein?“

Sie sah mich etwas überrascht an und stellte mir dann eine alberne Frage: „Wirst du dich um mich kümmern?“

Dieses alberne Mädchen, erinnert sie sich nicht mehr daran, dass sie einen Zhuo-gēge hat? Ich machte mir ein wenig Sorgen, dass sie mich wirklich vergessen hatte, obwohl ich sie niemals vergessen habe.

„Jep!“

„Dann in Ordnung.“ sie lachte fröhlich und fragte dann: „Aber wieso hast du dir ausgesucht als Tiermensch zu spielen?“

„Weil Tiermenschen stark sind.“

„Ohhh. Aber sie sind so hässlich!“

Sie ist wirklich ein albernes Mädchen…kein Wunder dass sie nicht gezögert hat zuzustimmen, meine in-game Frau zu werden. Ich wette dass sie zu direkt war und alle Typen verjagt hat, sodass sie keinen Ehemann finden konnte.

Obwohl dies meine Gedanken waren, war ich im Geheimen doch erfreut.

 

Ich las den Brief, den ich in meinen Händen hielt, und fühlte mich hilflos. Xiao Lan, Du gehst, um ‘Second Life’ zu spielen? Welche Wahl habe ich denn dann?

Somit wechselte ich, um auch ‘Second Life’ zu spielen…aber wo bist du, Xiao Lan?

Unermüdlich sendete ich weiter PM’s zu Feng Xiao Xiao, Feng Xiao Xiao, aber das System zeigte an, dass es keinen solchen Spieler gab.

Xiao Lan, wo auf Erden bist du? Erinnerst du dich denn gar nicht an mich?

Kümmere ich dich überhaupt nicht? Die Verbitterung, die ich fühlte…ich konnte sie fast in meinem Mund schmecken.

 

Ich traute meinen Augen kaum. Ist das Mädchen, was gerade vorbei gelaufen ist, nicht Xiao Lan? Diese ganze Zeit über hatte Xiao Lan an derselben Uni studiert wie ich?

Ich plante mich ihr in den Weg zu stellen und hoffte, dass sie mich erkennen würde, aber… Sie erinnert sich kein bisschen an mich, bemerkte ich. Der Schmerz in meinem Herzen war überwältigend.

In dieser Nacht loggte ich mich in ‘Second Life’ ein, wobei meine Stimmung am Boden war. Ming Bin hatte wieder einen Wutanfall. Ich war schwerlich in der Stimmung, im überhaupt Beachtung zu schenken, aber es schien, als hätte er das Team vor uns verärgert. Odd Squad? Komischer Name.

Hmph! Wenn ihr einen Kampf wollt, dann werde ich euch einen bieten. Ich bin sowieso in schrecklicher Stimmung.

 

Verdammt, ich halte es nicht mehr aus! Dachte ich und entschied mich persönlich zu Xiao Lans Haus zu gehen.

Durch einen Zufall entdeckte ich Xiao Lan an der Bushaltestelle. Dieses Mal veränderte sich ihr Gesichtsausdruck, sobald sie mich sah und sie starrte mich unaufhörlich an…

Hat sie mich endlich erkannt? Ist es das? Ich kämpfte schwer darum, mein Lächeln zu kontrollieren.

Bis zu dem Zeitpunkt, an dem wir aus dem Bus stiegen, hatte sie immer noch nichts zu mir gesagt, also entschied ich mich sie selbst anzusprechen.

„Xiao Lan… du bist Xiao Lan, richtig?“ ich gab vor überrascht zu sein, sie zu sehen.

Anders als erwartet starrte sie mich nur an, staunend. Also hat sie mich wirklich nicht erkannt. Mein schmerzendes Herz verzerrte sich qualvoll bei dem Gedanken.

„Hast du mich vergessen? Ich bin Zhuo Ling Bin. Zhuo-gēge, erinnerst du dich?“ ich zwang mich zu lächeln.

Zumindest erinnert sie sich noch an mich… Ich kann wenigstens in diesem Fakt ein wenig Trost finden. Dachte ich und spottete innerlich über mich selbst.

Ich folgte Xiao Lan zurück zu ihrer Wohnung. Zu meiner Überraschung fand ich heraus, dass Feng Wu Quing eigentlich Feng Yang Ming war.

Also ist es nicht nur Xiao Lan, welche Probleme hat, Leute zu erkennen, dachte ich mit einem trockenen Lächeln.

„Tranny?“ ich konnte meinen Ohren kaum trauen. Xiao Lan ist wirklich hingegangen und ist eine Tranny im Spiel geworden? Also das ist der Grund, wieso sie nicht den Nicknamen Feng Xiao Xiao benutzt hat…

Jedoch weigerte sie sich mir den Namen ihres Charakters in ‘Second Life’ zu nennen und sogar Yang Ming hatte keine Ahnung, wer sie war.

Ich war ein wenig enttäuscht, aber das war nicht wichtig. Immerhin konnte ich endlich offen auf dem Campus mit ihr reden und sogar Kurse mit ihr besuchen, wenn ich Freizeit hatte. Fröhlich stellte ich mir vor, mit Xiao Lan Kurse zu besuchen.

 

Um unsere Chance, im Wettbewerb zu überleben, zu erhöhen, entschied ich für das Team, eine Allianz mit Odd Squad zu formen, trotz Ming Bins Gejammer…

Odd Squad ist wirklich seltsam. Sie senden wirklich ihren einzigen Krieger Prince als Köder, um die ganzen Mobs wegzulocken? Machen sie sich keine Sorgen, dass Prince sterben könnte?

Prince war nicht tot. Jedoch, von dem was ich hörte, war er eine Klippe heruntergefallen – welches wirklich ein Schicksal viel schlimmer als der Tod war.

Aus Prinzip sollten wir – das Dark Emperor Team – ihnen aushelfen. Ich versuchte zu folgern, in welche Richtung Prince gegangen sein könnte… und fand ihn sofort halbtot in einer Blutlache liegen.

Ich ging zu ihm herüber und fütterte ihm eine Flasche Heiltrank. Er fragte mich sogar, ob ich Gui war.

Also hatte Ming Bin den Mund nicht zu voll genommen, als er sagte, dass Gui und Prince eine komische Beziehung hatten, dachte ich amüsiert.

„Oh, also ist es Zhuo-gēge!“ murmelte Prince zu sich selbst.

Zhuo-gēge? Ich erstarrte. Xiao Lan ist die einzige, die mich jemals so nennt…und wenn ich den Fakt hinzufüge, dass Xiao Lan einen männlichen Charakter spielt… ich starrte vorsichtig Prince’s Gesicht an.

Dieses Paar Augen… Xiao Lan! Verdammt, wie konnte ich so blöd sein? Prince ist Xiao Lan und viel wichtiger, sie liegt in einer Blutlache und hat Schmerzen!

In diesem Moment tauchte Gui am Schauplatz auf und ich war mit Zorn erfüllt.

Wie konnten sie Xiao Lan solch unerträgliche Qualen erfahren lassen? Man sollte sorgsam auf sie aufpassen und sie beschützen. Zudem wagte Gui es wirklich, seine Hände auszustrecken, um Xiao Lan von mir zu nehmen? Und Ming Bin sagte sogar, dass sie irgendeine Art von komischer Beziehung haben?

Ich funkelte Gui an und stolzierte an ihm vorbei.

Am Ende bat mich Xiao Lan keinem anderen die Wahrheit über sie zu erzählen.

Das werde ich nicht, besonders nicht diesem Professor Min! Er verdient es nicht mit Xiao Lan zusammen zu sein, nicht, wenn er komplett unfähig ist, sie zu beschützen.

Ich werde dich mit all meiner Kraft beschützen. Ich werde immer vor dir stehen und dich vor Gefahren decken. Ich werde dich niemals Schmerz oder Trauer erfahren lassen, meine Xiao Lan.“

Ich schwöre diese Augen nie wieder mit Trauer füllen zu lassen… Xiao Lan, mein wichtigstes und meist geliebtes Mädchen.
[½ Prince Band 2 Extra Kapitel Ende]

Leave a Reply