Legende des Sonnenritters B1K4: “Deine Fähigkeit sich zu erholen muss besser als gut sein”

Legende des Sonnenritters Buch 1: Eine Einführung in die Ritter Theorie

Original Roman in chinesisch von: 我 (Yu Wo)


Vierte Regel der Sonnenritter: “Deine Fähigkeit sich zu erholen muss besser als gut sein”

Als Folge davon eine ganze Straße entlang Blut verloren zu haben, wurde mein 3 Tage langer Urlaub erfolgreich auf eine Woche verlängert. Ich hörte, dass Blatt mir anfangs sogar helfen wollte ihn auf einen Monat zu verlängern. Unglücklicherweise schien der Papst eine Mission von mir erledigt haben zu wollen, sodass der Versuch fehlgeschlagen war. Seufz! Blatt, du bist nen wirklich netter Kerl!

Ich goss mit einer Hand gesäuerte Milch in ein mit Mehlpampe gefülltes Becken, während meine andere Hand die Pampe mit der Scheide des Göttlichen Sonnenschwertes umrührte. Ich muss wirklich sagen, dass die Scheide des Göttlichen Sonnenschwertes viele erstaunliche Nutzungsmöglichkeiten hat. Da die Scheide fast komplett aus Gold gemacht ist, rostet sie garantiert nicht, unabhängig davon, ob sie benutzt wird um diese Körpermaskenmixtur oder meinen Apfelwein umzurühren.

Nicht nur würde die Scheide nach dem Umrühren nicht schmutzig werden, sie würde sogar noch heller als jemals zuvor scheinen, wenn man sie mit einem Tuch abtrocknete!

Hmm, es scheint meine Körpermaske ist fast fertig. Ich sollte in der Lage sein mich selbst damit einzuschäumen . Nach dem langen Kämpfen gestern, plus der Tatsache, dass ich vom großen Blutverlust ohnmächtig wurde, gelang es mir letzte Nacht nicht die Körpermaske rechtzeitig aufzulegen. Als ich diesen Morgen aufgewacht bin und einen Blick in den Spiegel warf, bin ich fast Tot umgefallen. Meine Hautfarbe hatte sich von der Farbe von saurer Milch zu der Farbe von Hönig verändert!

Meine Güte! Es scheint, dass ich meine helle Haut nicht retten kann, wenn ich die Körpermaske nicht für eine ganze Woche auflege.

“S-Sonne! Was machst du?” Plötzlich öffnete Blattritter die Tür zu meinem Zimmer und starrte mich mit großen Augen an.

Ich bin fertig mit dem Anrühren meiner Körpermaske und war kurz davor mich damit einzuschäumen… Dachte ich hölzern mit einem Klumpen Körpermaske in der Hand

Mist! Ich habe vergessen meine Tür abzuschließen. Genau dann wenn der Kollege Blatt vergisst an der Tür anzuklopfen!

Es ist okay, es ist okay! Ich war nur kurz davor mich mit der Körpermaske einzuschäumen; Ich habe sie noch nicht aufgelegt. Andernfalls, wenn Blatt mich gesehen hätte, während ich wie eine verrottete, untote Kreatur aussehe, wäre es vollkommen möglich, dass er mich vor meinen guten Freund Urteilsritter schleppen würde, welcher mich dann verhören würde, um zu schauen ob ich von einem bösen Geist besessen bin.

“Wieso stehst du auf? Nachdem du gestern so viel Blut verloren hast, solltest du im Bett bleiben und dich ein bisschen ausruhen!”

Blatt verringerte schnell die Distanz zwischen uns, zwang mich mit einer Hand aufs Bett und deckte mich mit einer Decke zu.

Ich rollte mit meinen Augen. Hey, Hey! In meiner Hand ist immer noch son Klumpen Körpermaske, weist du!

“Sonne, warum hältst du weiter diese Mehlpampe?” Nachdem er mich mit der Decke zugedeckt hat, schaute Blatt verwirrt auf meine rechte Hand, welche ich von der Decke weggestreckt hatte.

Blatt starrte eine Weile nachdenklich auf die Körpermaske (obwohl es mehr danach aussah, als würde er in Gedanken verloren sein), und drehte sich, um mich mit einem Lächeln anzuschauen. “Ich habs. Du bist hungrig, oder?”

…Wie zur Hölle bist du zu dieser Schlussfolgerung gekommen? Sieht dieser Klumpen Mehl auch nur ansatzweise essbar für dich aus?

“Du wirst krank, wenn du solch ein Zeugs isst.”

Blatt warf mir einen leicht vorwurfsvollen Blick zu während er die Körpermaske aus meiner rechten Hand nahm, es in das Becken, in welchem ich sie angerührt hatte, schleuderte, und dann das Becken nahm. Während er zur Tür ging, schaute er über seine Schulter mit einem Lächeln und sagte, “Ich werde losgehen und dir etwas zu essen aus der Küche besorgen.”

Hey, hey! Ich habe nichts dagegen, dass du mir hilfst etwas zu essen zu bekommen, aber wohin nimmst du meine Körpermaskenmixtur?

Das Becken Körpermaske kostet mich fünf Tageslöhne. Ich rechnete damit, dass es für eine ganze Woche reicht!

Blatt marschierte zur Tür und riss sie auf, nur um prompt vor der draußen stehenden Person zurückzuschrecken. Das Becken glitt aus seinen Händen und begann zu fallen…

Meine Körpermaske, die mich fünf Tageslöhne gekostet hat! Ich sprang aus dem Bett, aber ich konnte es unmöglich rechtzeitig schaffen meinen Lohn zu retten…

Krach!

Die Person, die vor meiner Tür stand, fing meinen Lohn gelassen mit einem ausgestreckten Arm auf. Seine gesamte Person ähnelte einer ominösen dunklen Wolke, da nicht nur sein Haar, seine Augen und seine Kleidung schwarz waren, sondern sogar die ihn umgebende Atmosphäre schwarz und düster schien. Diese Person ist niemand anderes als die Person, die Angst in die Herzen all derer treibt, die ihn anblicken, jemand, vor dem sogar die Geister fliehen, sobald sie einen Blick auf ihn erhaschen. Der Urteilsritter.

“Hauptmann Urteilsritter, darf ich fragen was dich hierher führt?” fragte Blattritter misstrauisch.

Ich habe fast vergessen zu erwähnen, Urteilsritter ist mein “bester Freund, der nicht mein Freund ist”, etwas, das nur wir beide wissen. In der Öffentlichkeit ist unsere Beziehung immer noch wie die von Feuer und Wasser.

Weiterhin, scheint es, dass unser Verhältnis selbst zwischen den Mitgliedern der “guten, warmen Leute” Fraktion und der “grausamen, kaltherzigen Leute” Fraktion, ein besonders gutes ist; Alle anderen Ritter zeigen wirklich Abneigung gegen die gegnerische Fraktion. Wahrlich, die Belehrung der Kirche in unserer Kindheit war ein großer Erfolg.

Das kühle Gesicht von Urteil war emotionslos, seine Aura eindrucksvoll, ohne dass er überhaupt etwas tat. In seiner einzigartig tiefen Stimme – welche, nur der Himmel weiß wie viele, Kriminelle zum Tode verurteilt hat – sagte er, “Ich bin hier um die Befehle des Papstes für eine Mission abzuliefern.”

Es ist völlig ausgeschlossen, dass ein netter Kerl wie Blatt auch nur möglicherweise gegen die Aura des Urteilsritters gewinnen könnte, also drehte er sich um, um mich mit einem besorgten Lächeln anzuschauen. “Sonne…”

Das plötzliche aus dem Bett springen lies mich ein bisschen schwindlig fühlen, sodass ich mich langsam und graziös auf mein Bett setzte und sagte, “Sir Blatt, da es eine Mission von seiner Heiligkeit dem Papst ist, muss Sonne natürlich aufmerksam zuhören.”

“Aber du bist schwer verletzt, du solltest dich ausruhen.” sagte Blatt besorgt.

“Bitte sei unbesorgt, Sir Blatt. Sonne hat den Schutz des Gottes des Lichtes.”

Wenn du mich verdammt nochmal dazu zwingst meinen Mund ein weiteres Mal zum Sprechen zu öffnen, werde ich vor deinen Augen ohnmächtig!

“Dann… okay” Blatt verließ mein Zimmer hilflos, und schloss die Tür hinter sich.

Urteil schloss die Tür mit Bedacht ab, um zu verhindern, dass noch ein weiterer “Gast” ohne anzuklopfen in mein Zimmer stürmte.

Urteilsritter stellte das Becken voll Körpermaske ab und setzte sich hin. Ohne Zeit mit Banalitäten zu verschwenden, ging er sofort zum Hauptthema über. “Der Papst nimmt das jüngste Ereignis sehr ernst. Er möchte, dass du innerhalb einer Woche den Ursprung des Todesritters findest – und dass du es heimlich tust.”

Ich wusste, dass der verdammte, alte Geizkragen nie auch nur ansatzweise so nett sein konnte mir eine Woche frei zu geben!

“Sonne versteht nicht, um was für eine Mission es sich handeln könnte, die nicht in den Glanz des Gottes des Lichtes gestellt werden kann.” Ich fühlte mich extrem unbegeistert. Missionen wie diese, die heimtückisches Suchen verlangen, führen normalerweise in ein Hornissennest.

“Ich weiß es nicht,” antwortete Urteil kurz.

”Obwohl es sich um einen Todesritter handelt, sollte er nicht das Maß an Aufmerksamkeit erhalten, das seine Heiligkeit der Papst ihm zuspricht. Warum sollte er also gerade Sonne zu dieser Untersuchung zu entsenden?”

Ich war wirklich besorgt. Obwohl der verdammte alte Sack gut wusste wie man Ritter ausnutzen konnte und meine Erholungsfähigkeit besser als nur überaus gut war, blutete ich diesmal immerhin eine ganze Straße entlang. Wenn er mich nicht für drei Tage ausruhen lässt, denke ich, dass es unmöglich für mich ist, mich zu meinem vorherigen Zustand zu erholen. Wenn die Angelegenheit wirklich so dringend ist, warum schickt er nicht die anderen heiligen Ritter zum Untersuchen?

“Der Papst wünscht nicht die Ergebnisse der Untersuchung zu sehen. Nachdem du die Wahrheit herausgefunden hast, ist es genug mir diese mitzuteilen.” Während Urteilsritter sprach waren seine Augen ernst, obwohl diese Ernsthaftigkeit nicht an mich, sondern an den Kriminellen gerichtet war.

Oh… Er möchte, dass der Sonnenritter losgeht und die Angelegenheit heimlich untersucht, damit der Urteilsritter den Kriminellen dann heimlich entsorgt. Scheint, als handele es sich hierbei nicht um eine alltägliche Angelegenheit.

Wenn ich es nur so sage, glaube ich, dass wahrscheinlich immer noch nicht jeder ganz versteht was für geheime Worte zwischen mir und Urteilsritter getauscht wurden, von daher erkläre ich dies nochmal detaillierter.

 

 

Erstens, starten wir mit der Erklärung der Geburt eines Todesritters. Um einen Todesritter zu beschwören, naja, es ist nicht dass ich mich darüber beschweren will, aber es ist wahrlich ein extrem schwieriger Prozess. Jemand muss erst zwei “Notwendigkeiten” vorbereiten um ihn zu gebären, sowie eine Art von “Nahrung, um das Todesritterkind zu stärken während es wächst.

Die erste Notwendigkeit ist: Ein hochrangiger Totenbeschwörer.

Obwohl diese noch nicht als “schwer zu finden” angesehen werden, ist es dennoch nicht einfach.Immerhin ist Totenbeschwörer nicht gerade eine beliebte Berufswahl, da sie schwere Vorurteile mit sich bringt und sie deswegen nur auf einsamen Bergen, Friedhöfen oder Ähnlichem leben können.

Die zweite Notwendigkeit ist: Eine frische Leiche mit einer Grollaura, die hoch bis zum Himmel reicht und deren Wunsch noch erfüllt werden muss.

Die Schwierigkeit solch eine Leiche zu finden liegt sogar noch höher, als einen Totenbeschwörer zu finden.

Vielleicht würdet ihr sagen, was ist so schwer daran eine klagende Leiche zu finden?

Ich muss euch dazu sagen, dass es nicht irgendeine kleine Beschwerde oder Betrug sein kann, oder eine kleine Missgunst, wie nicht genug von seinem Lieblingsessen vor dem Tod gehabt zu haben. Um in der Lage zu sein einen Todesritter zu erschaffen muss es eine Ungerechtigkeit so groß wie der Himmel sein, sowie eine Besessenheit die Tote wiederbeleben kann.

Und die einzige Nahrung die dem Todesritterkind helfen kann stark zu werden ist: “Eine Besessenheit die nicht erreicht werden kann.”

Je schwerer sie für den Todesritter zu erreichen ist, desto mehr Hass fühlt er. Hass ist die Nahrung eines Todesritterkindes und lässt es wachsen, bis es stark und clever geworden ist. Wenn sein Hass und seine Besessenheit den Himmel erreichen, entwickelt es sich zu einem Todeslord, und dann werden die Angelegenheiten wahrlich ernst.

Egal wie stark ein Todesritter ist, es gibt immer noch nur einen. Ein Todeslord jedoch hat die Kräfte eines hochrangigen Totenbeschwörers. Er kann nicht nur eine untote Armee beschwören, er kann sogar viele verschiedenste Arten Magie benutzen um der untoten Armee zu helfen.

In anderen Worten sollte ein Todeslord niemals geboren werden, andernfalls wäre es eine furchtbare Katastrophe.

Nachdem ich über die Geburt eines Todesritters gesprochen habe, ist es Zeit darüber zu sprechen wie ein Todesritter vernichtet wird. Der einfachste Weg ist es Gewalt zu benutzen, ihn zu verprügeln und dann Feuer zu verwenden um ihn komplett zu verbrennen und alle Probleme sind gelöst!

Der zweite Weg ist es herauszufinden was die Besessenheit des Todesritters ist und die Ungerechtigkeit die er erfahren hat, und ihm zu helfen seine Rache zu bekommen. Nachdem seine Besessenheit beseitigt wurde, wird er von selbst in den Himmel aufsteigen.

Obwohl die zweite Methode moralisch und gerecht klingt, hat jeder dennoch die Tendenz ihn einfach zu verprügeln, da es viel einfacher ist.

“Warum ist seine Heiligkeit der Papst so besorgt um diesen Todesritter?”

Ich war extrem neugierig, denn obwohl dieser alte verdammte Sack immer noch ein Gewissen hat, glaube ich, dass, nachdem er so lange in der hohen Position des Papstes war, wenig davon übrig ist. Diesmal will er tatsächlich, dass ich die Ungerechtigkeit des Todesritters herausfinde, eine Tatsache die sogar den Gott des Lichtes dazu bringen würde ‘Unglaublich’ zu schreien!

Urteilsritter warf einen leicht merkwürdigen Blick auf mich, und sagte langsam, “Ich hörte dass die einzigen Worte, die der Todesritter sprach, waren, dass er zurückkommen würde um dich zu finden… ?”

Ich nickte. Ja, stimmt! Er sagte er würde zurückkommen um mich zu finden… Verdammt, Jetzt versteh ich!

Normalerweise ist die einzige Person, die ein Todesritter so plagen würde, die Person, welche mit seinem Hass oder seiner Besessenheit verbunden ist…

“Ich wurde verdächtigt?” Ich war verblüfft, und vergaß sogar die ausschmückenden Ausdrücke beizufügen um den Gott des Lichtes zu loben.

Urteilsritter nickte mit einem ernsten Gesichtsausdruck.

Während mir ein kalter Schauer über den Rücken lief, erklärte ich, “Ich hab ihn nicht getötet, Ich kenn ihn nicht einmal!”

“Dann finde die Wahrheit raus, und beweise deine Unschuld. Du musst dich aber beeilen, denn jeder fängt an dich zu verdächtigen” Urteilsritter nickte wieder und ließ ein paar Worte zurück.

 

 

Ich fühlte, dass ich, wenn ich jetzt sterben würde, zu 99 %iger Warscheinlichkeit als Todesritter zurückkäme. Mein Groll ist so tief wie die See!

Erstens, der Todesritter schlitzte mich wegen einem unbekannten Grund auf, sodass mein Blut sich eine ganze Straße entlang ergoss. Dann dachte ich, ich hätte eine Woche Ferien erhalten, nur um zu erkennen, dass diese Woche dafür war, dass ich diese Angelegenheit untersuche. Weiterhin, scheint der größte Verdächtige in diesem Fall ich selbst zu sein!

Ich wollte eigentlich meine Körpermaske auftragen, drei ganze Tage im Bett liegen und dann für die Ferien aufstehen. Jetzt jedoch, da ich weiß, dass ich als Verdächtiger betrachtet werde, wie könnte ich es noch wagen im Bett zu bleiben?

Sofort als Urteilsritter gegangen war, stand ich schwankend auf. Es war nur eine Woche, und die Wahrheit herauszufinden ist schon eine sehr schwere Angelegenheit an sich. Nicht zu erwähnen, dass es sich bei diesem Fall um einen Todesritter handelt und wer weiß wie lange der schon tot war!

Deshalb, obwohl ich mich fühlte als ob ich jeden Moment ohnmächtig werden könnte, kroch ich  los um diesen Fall zu untersuchen. Wenn ich deswegen sterbe, werde ich definitiv ein Todesritter, und dann suche ich diesen Todesritter für meine Rache! Ich warf mir einen Mantel über und nahm das authentische Göttliche Sonnenschwert. Wer weiß wann der Todesritter wiederkommt um mich zu finden. Besser das Göttliche Sonnenschwert mitzunehmen um sicher zu sein.

Eigentlich wollte ich losgehen und ein Pferd zum Reiten nehmen. Jedoch, nach nochmaligem Nachdenken, erinnerte ich mich, dass ich momentan einen schweren Blutmangel habe. Mir war jetzt schon schwindelig, und wenn ich noch auf ein Pferd steigen und herum schwanken würde, könnte ich sofort vom Rücken des Pferdes fallen und sterben.

Ich schätze da kann ich nur laufen. Ich hoffe, dass ich nicht auf dem Weg zusammenbreche.

Um Ärger zu vermeiden, zog ich die Kapuze des Mantels tiefer, damit ich nicht von den Massen erkannt werden konnte. Ich ging sehr langsam und nicht selten warfen die Leute mir Blicke beim Überholen zu als würden sie sagen wollen: “Bist du eine kriechende Schildkröte?”

Das jetzige Ich, das einen sehr tiefen Blutdruck hatte, war zu faul um jemanden zu beachten und fuhr mit seinem schildkrötenartigen Gang fort. Während ich ging, wurde die Straße leerer und leerer. Die Kulisse wurde von einem großen Haufen wohlhabender und belebter Geschäfte, zu heruntergekommenen Wohnhäusern. Die Anzahl der Passanten, die die Straße verstopfen, verringerte sich auch allmählich, bis letztendlich nur noch ein paar übrig waren, in Zweier- oder Dreiergruppen. Ihre Gesichtsausdrücke waren leer, als ob sie Leute wären, die keine Ahnung hatten, wohin sie gehen könnten.

“Yoooo! Was ein schöner Mantel! Junger Meister, könnt ihr nicht herausfinden wo eure Amme ist?” Manche der Säufer, die am Straßenrand lagen, lachten scherzhaft.

Ich ging weiter an den Säufern vorbei. Selbst meine Schritte behielten die gleiche, langsame Geschwindigkeit. Letztendlich ging ich zu einer zwielichtigen Ecke, in die nicht einmal die Bürger dieser heruntergekommenen Straße gehen würden, und hielt vor einem kaputten Haus, dass so aussah, als ob kein Lebewesen darin war. Dann, hob ich langsam meinen Kopf und schaute das Haus an.

Wums!

Ich trat die Eingangstür mit einem Fuß ein und stürmte in das Haus, vor Wut schreiend, “Leiche! Zeig dich! Ich hab Ärger wegen dir!”

Im Haus waren nur ein paar durchs Verrotten umgefallene Tische und Stühle. Dort waren sogar wirklich dicke Spinnenweben, die die Möbel ummantelten. Wenn jemand waghalsig in dieses Haus stürmen würde, dann würde er sich definitiv verfangen und sofort ein gigantischer Seidenwurmkokon werden.

Deswegen würde nicht mal ein streunender Hund in diesem Platz leben.

Jedoch wusste ich, dass dies nur ein Bild war, dass die Totenbeschwörer benutzen um Leute zu verscheuchen, die schwere Vorurteile gegenüber dem Beruf haben.

“Leiche! Du kommst nicht raus, huh?” Ich streckte langsam eine Hand aus meinem Mantel heraus, und dann die weiße und elegante — Verdammt! Es ist eine honigfarbene Hand!

Schluchz! Ich wurde zu einem honigfarbenen Sonnenritter!

Vergiss es, finde erstmal Leiche, bevor du dir darüber Sorgen machst. Selbst ohne das rezitieren einer Zauberformel, fingen meine Hände an mit dem Licht Heiliger Magie zu leuchten. Das Licht wurde immer stärker und füllte letzendlich das ganze, heruntergekommene Haus mit weißem, sanftem Licht.

Nicht dass ich damit angeben will, aber so viel heiliges Licht zu sammeln, ohne einen Zauberspruch zu rezitieren, ist etwas, das nur wenige können. Selbst innerhalb der hochrangigen Priester, eingeschlossen der Kardinäle des Papstes, gibt es nur eine Hand voll, die das tun können.

Während mein Lehrer mir Magie beibrachte, sagte er oft erstaunt, “Kind, du bist ein wirklich von Natur aus begabter Kleriker.”

“Wirklich?” Das junge Ich war extrem froh, da ich zu dieser Zeit über meine tragische Schwertkunst traurig war.

“Ja, wenn du zuerst der Kirche des Lichtes beigetreten wärst, dann wärst du in der Zukunft definitiv einer der besten Päpste in der Geschichte der Kirche des Lichtes geworden!”

Mit strahlenden Augen stellte ich mir die Ehre und Gloria des besten Papstes vor…

“Aber da du anfangs der Heiligen Kirche beigetreten bist, kannst du in der Zukunft nur ein sehr schwacher Sonnenritter werden.”

Wie erwartet, Frauen haben Angst davor den falschen Mann zu heiraten, und Männer haben Angst davor den falschen Beruf zu lernen. In einem Moment, durchs Wählen der falschen Karriere, wurde ich vom Stärksten zum Schwächsten. Ich bedauere diese Wahl bitterlich. Kinder sind dumm und denken immer, dass die Ritter die Schwert und Rüstung tragen cool sind.

Jetzt weiß ich, dass Kleriker die besten Karriereaussichten haben!

Weil sie kein Schwert tragen müssen, müssen sie auch kein Geld ausgeben um eins zu reparieren. Sie brauchen Geld um einen Stab zu kaufen, aber, anhand meiner Fähigkeit heiliges Licht zu sammeln, schätze ich, dass ich sogar mit einem Baumzweig zurechtkommen würde!

Des Weiteren tragen Kleriker keine Rüstung, also müssen sie keine Rüstung kaufen, also müssen sie auch kein Geld dafür ausgeben sie zu reparieren wenn ein Gegner die Rüstung in Stücke hackt. Obwohl Kleriker noch Klerikerroben kaufen müssen, wiederhole ich nochmals, dass ich, anhand meiner Fähigkeit heiliges Licht zu sammeln, schätze, dass ich mit einem weißen Vorhang der meinen Körper umhüllt zurechtkommen würde!

Der Himmel gab mir solch ein großes klerisches Potential, und dennoch wollte ich ein Ritter werden, des weiteren ist es ein Job den man nicht bedauern kann, nicht wechseln kann, und den man nur weitermachen kann bis man in Rente geht oder Stirbt: der Sonnenritter… Selbst ich will mich tadeln dafür, dass ich so ein Idiot bin!

Ah, Bedauern…

“Sonne, Sonne!” Die schrillen Schreie störten meine Reue.

Ich drehte meinen Kopf schlagartig, und sah dass ein kleiner, verschwommener Schatten in alle Richtungen flüchtete und meinen Namen schrie, als ob sein Leben davon abhing. Als ich diese Situation sah, sammelte ich das ganze heilige Licht mit einem ‘whoosh’ Geräusch ein.

Schluchz! Wie schmerzhaft” Der kleine Schatten hockte in einer Ecke und weinte unaufhörlich.

Das ganze Haus hatte sich schon verwandelt, da mein heiliges Licht die Illusionsmagie des Totenbeschwörers negiert hatte. Die Szenerie des mit Spinnenweben gefüllten Hauses verschwand und wurde ersetzt mit einem sauberen kleinen Haus, aber dennoch…

Pink, pink, alles war pink!

Wie verrückt! Dieser Ort braucht überhaupt keine Illusionsmagie um die Tatsache, dass ein Totenbeschwörer hier lebt, zu verschleiern.

Wer würde glauben, dass dieses Haus, dass pinke Wände, pinke Tische und Stühle, ein pinkes Bett und sogar pinke Puppen überall im Haus hat, in Wirklichkeit die Residenz eines Totenbeschwörers sein könnte?

Selbst das spinnenwebengefüllte, heruntergekommene Haus von vorher sah eher wie ein Ort aus, an dem ein Totenbeschwörer leben würde!.

“Sonne…” der kleine Schatten zog schüchtern an meinem Mantel.

Ich senkte meinen Kopf — richtig! Ich senkte meinen Kopf, da dieser Typ nur bis zu meiner Hüfte reicht! — um den Totenbeschwörer zu sehen. Ich starrte sie mit einem starken und ernsten Blick an.

Der kleine Schatten hockte und fing wegen meines Starren wieder leicht zu schluchzen an. “Warum weinst du? Du bist ein Totenbeschwörer!” Diesmal starrte ich den kleinen Schatten ungläubig an und knurrte, “Außerdem, die Person die heulen sollte, bin ich. Ich wurde nicht nur aufgeschlitzt und blutete eine ganze Straße voll, sondern werde noch von allen verdächtigt etwas für den Himmel unerträgliches gemacht zu haben, weshalb ein Todesritter kommt um mich zu plagen.”

“Es könnte vielleicht sein, dass du es wirklich getan hast…” Sagte der kleine Schatten sanft.

“WAAS HAAST DUUU GESAAAGT?”

Ich kochte vor Wut und knirschte die Zähne, und schaute Böse auf den kleinen Schatten herab, welchen ich langsam hochnahm…

 

 

In einem Haus, in dem die Wände pink sind, der Boden pink ist, und das Bett, welches an der Seite steht, auch pink ist, saß ein hübscher honigfarbenhäutiger Mann auf einem pinken Liegestuhl. Auf seinen Beinen saß ein hübsches kleines Mädchen, das zart und kultiviert aussah, mit hellen, schönen, großen Augen mit lockigen, schwungvollen, goldenen Haaren. Sie sah fast so süß aus wie eine Puppe.

Bei genauerer Betrachtung jedoch, bemerkt man, dass die Haut des Mädchens auch pink ist, was die Leute erkennen lässt, dass sie etwas Komisches an sich hat, sodass sich ihnen langsam die Gänsehaut den Rücken hinaufschleicht.

“Also sagst du, Leiche, dass du auch nicht weißt woher der tote Körper kam?” Ich runzelte die Stirn.

“Du bist so gemein! Nenn mich nicht Leiche, Ich werde Pink genannt!” Das pinke Mädchen hielt einen Lutscher in ihrer Hand, und war sogar am Schmollen während sie sich beschwerte. Nach einem bösen Blick von mir erklärte sie klagend “Pink hat nur das gleiche gemacht wie sonst auch und ging zur Hinrichtungsstätte um eine Leiche zu kaufen. Und Sonne, letztes Mal hast du gesagt, dass du eine bessere untote Kreatur wolltest, also hat Pink extra viel Geld ausgegeben um eine intakte Leiche zu kaufen… Pink wusste auch nicht, dass die Groll- und Besessenheitsaura der Leiche so stark war, dass sie sogar ein Todesritter werden würde.” Pink neigte ihren Kopf um mich mit einem süßen Ausdruck anzugucken und sagte, “Des weiteren, scheint seine Besessenheit zufällig du zu sein, Sonne!”

“Aber ich kenn den Typen nicht!” Ich war kurz davor verrückt zu werden, da ich ihn offensichtlich nie vorher gesehen hatte. Warum sollte das Objekt seiner Besessenheit ich sein?

Es ist unbekannt (,) ob Pink mir glaubte oder nicht, da sie nur ihren Kopf senkte um ihren Lutscher zu lecken.

Ich runzelte die Stirn und fragte, “Du sagtest, dass du die Leiche von der Hinrichtungsstätte gekauft hast? Ist er ein Krimineller?”

“Das sollte nicht so sein.” Pink hob ihren Kopf, und obwohl ihr Gesicht einfach liebenswert war, zeigten ihre Augen eine Spur von Reife… Wer weiß wie alt diese Hexe von einem Totenbeschwörer, die es mag süß zu spielen, wirklich ist.

“Huh?” Ich berührte meine Nase und fragte skeptisch, “Ich dachte nur Kriminelle werden zu den Hinrichtungsstätten geschickt?”

Pink lachte mich verachtend aus. “Oberflächlich betrachtet ist das wahr! Jedoch, Pink sagt dir, dass Pink eine Person mit vielen Jahren Erfahrung im Hinblick auf das Kaufen von Leichen ist. Viele Leichen, die nicht an die Öffentlichkeit gebracht werden, da befürchtet wird, dass sie von Anderen erkannt werden, können gegen ein wenig Geld auf den Haufen von Kriminellen an der Hinrichtungsstätte gebracht werden.”

“Ist das wahr? Wie kannst du beweisen, dass er kein Krimineller ist?” Ich runzelte die Stirn. Sollte ich Urteilsritter über diese Neuigkeit Bescheid sagen und ihn untersuchen lassen?

“Idiot!” Pink frohlockte im Unglück der Toten als sie sagte, “Die Toten auf der Hinrichtungsstätte werden alle gehängt, aber ich habe viele Leichen gekauft, die nicht gehängt wurden. Ihre Hälse haben alle Würgemale, aber Pink ist immerhin sehr an Leichen gewöhnt, und Pink kann mit einem Blick sehen dass solche Male lässig nach dem Tod mit einem Seil gemacht wurden. Ihre Hälse sind überhaupt nicht gebrochen, also wurden sie nicht gehängt.”

“Wie ist der Todesritter gestorben?”

Ich entschied mich dafür den Vorfall des Betrugs der Hinrichtungsszene beiseite zu schieben, da es zurzeit wichtiger war meine eigene Unschuld zu beweisen.

Pink neigte leicht ihren Kopf mit einem süßen Gesichtsausdruck und überlegte für eine Weile, bevor sie die beste Antwort wählte. “Er wurde zu Tode gefoltert. Sein Körper hatte so viele Verletzungen, dass er wahrscheinlich für lange Zeit gefoltert wurde und letztendlich starb.”

Zu Tode gefoltert… Mein Kopf fing an taub zu werden.

“Jedoch, Sonne…” Pink sah mich plötzlich sehr erwartungsvoll an. “Ich wusste nicht dass du so ein Hobby hast. Nächstes mal können wir Foltermethoden tauschen, denn du musst wissen, dass es mir bisher nicht gelungen ist einen Todesritter zu erfoltern.”

Als ich das hörte, platzte mir der Kragen, ich nahm Pink’s Schulter und schüttelte sie heftig. “Austauschen?! Ich hab dir bereits gesagt, ich kenne ihn nicht!”

Während Pink hin und her geschüttelt wurde, schaukelten ihre zwei hellen, schönen und geistreichen Augen wie verrückt hoch und runter. Es schien die Möglichkeit zu bestehen, dass ihre Augen herausfielen, also drückte ich sie mit einem bang zurück in ihre Höhlen. Immerhin wünschte ich es nicht eine Szene zu sehen, in der ihre Augäpfel heraus fielen.

“Pink versteht schon, Pink weiß auch nicht wer die waren, die von Pink zu Tode gefoltert wurden!” Pink schaute mich mit einem besserwisserischen Lächeln an.

Ich fluchte leise. Dieser tote Typ… Moment! Sie ist wirklich ein “toter” Typ. Diese bösartige Totenbeschwörerin weigert sich wirklich mir zu glauben, dass ich keinen Todesritter erfoltert habe.

“Von welcher Hinrichtungsstätte hast du die Leiche gekauft?”

“Die eine außerhalb der Stadt, in Richtung Nordwesten.”

“Die eine, die am weitesten weg ist, huh…” Scheint als seien meine Ärgernisse immer noch dabei größer zu werden.

Mich meinem Schicksal fügend, stand ich vom Liegestuhl auf, und das obwohl ich am liebsten einfach auf das pinke Bett fallen und das pinke Nackenkissen umarmen wollte um 3 Tage und Nächste zu schlafen…

Die Realität ist jedoch immer zuwider meiner Wünsche. Was ich also darauf hin tat war zu einer Hinrichtungsstätte zu gehen, die vor Leichen nur so stank, und den korrupten Hinrichtungsstätten- manager  zu verhören, um herauszufinden woher die verrottete Leiche kam.

Nur daran zu denken lies mich fühlen, dass meine Zukunft düster ist…

Ich schob die pinke Leiche von meinem Schoß runter, stand langsam auf, und ging noch schleppender zur Tür…

“Sonne.”

Ihren Ruf hörend, drehte ich meinen Kopf um. Pink lehnte sich an der Tür an, leckte ihren Lutscher und zwinkerte mich mit ihren schönen Augen an.

“Du weist, was Pink dir einmal gesagt hat zählt immer noch. Wenn du willst, werde ich dich jederzeit als meinen Lehrling akzeptieren, und selbst die Heilige Kirche und dieser Lehrer von dir, mit dem Spitznamen “Der stärkste Sonnenritter”,  können mich nicht dazu bringen meinen Lehrling aufzugeben.”

Ich war einen Moment lang geschockt und war ein bisschen neben der Spur. Könnte sie meinen, dass sie mich beschützen will?!

Leiche mag vielleicht eine Totenbeschwörerin sein, dessen Merkwürdigkeit alle Grenzen überschreitet, aber um ehrlich zu sein, ist sie wirklich loyal.

Ich gab ihr ein eher schwaches, blasses Lächeln und winkte ihr zum Abschied. Das Magiermädchen sagte nichts, und wedelte fröhlich ihren Lutscher hin und her, um mir Lebewohl zu sagen.

[Legende des Sonnenritters Buch 1 Kapitel 4 Ende]

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *